Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.05.2022

Werbung
Werbung

Weißer Hautkrebs ist schwierig zu erkennen

"Das PatientenForum" gibt Tipps

von Norbert Dörholt

(25.01.2022) Weißer Hautkrebs ist meist nicht auf den ersten Blick als solcher zu erkennen. Er führt zu einem deutlich sichtbaren Symptom, denn an der betroffenen Stelle verändert sich die Haut und es entsteht ein Tumor. Weiße Hauttumoren können aber sehr unterschiedlich aussehen. Darauf weist die Geschäftsführerin des 11.000 Mitglieder zählenden Bundesverbands für Patienten- und Versicherteninteressen "Das PatientenForum" e.V. in Mainz, Mechtild Pfeiffer-Krahl, im neuen Infobrief "Aufgepasst & Hergehört" hin.

Die Geschäftsführerin des Bundesverbands für Patienten- und Versicherteninteressen Mechtild Pfeiffer-Krahl nimmt Stellung zum Thema Hautkrebs.
Foto: Pressestelle "Das PatientenForum" e.V.
***

Bei Weißem Hautkrebs typische Symptome erkennen

Für Laien sei es oft schwierig zu erkennen, ob es sich bei Hautveränderungen um weißen Hautkrebs handelt, schreibt Pfeiffer-Krahl, denn er könne den Symptomen anderer Hautkrankheiten äußerlich zum Verwechseln ähnlich sein, wie etwa Warzen und Schuppenflechte: "Mitunter sehen die Tumoren aus wie harmlose verkrustete Wunden oder Narben, wie sie z.B. aus einem aufgekratzten Pickel oder Mückenstich entstehen."

Da die Tumoren anfangs klein seien, würden sie leicht übersehen, vor allem, wenn die umliegende Haut gebräunt oder mit Pigmentflecken übersät sei. Mechtild Pfeiffer-Krahl: "Wer also eine auffällige Hautveränderung bei sich entdeckt, die nach einigen Tagen bis Wochen von selbst nicht wieder verschwindet, sollte sie ärztlich abklären lassen. Übrigens: Gesetzlich Versicherte haben ab ihrem 35. Lebensjahr alle zwei Jahre Anspruch auf eine Untersuchung zur Früherkennung von Hautkrebs."