Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 29.05.2024

Werbung
Werbung

Was tut sich – im deutschen Film?

von Ilse Romahn

(02.05.2024) Einmal pro Monat präsentieren DFF und epd film ein herausragendes deutschsprachiges Kinowerk mit anschließendem Werkstattgespräch. Im Mai ist mit Margarethe von Trotta eine der wichtigsten Regisseurinnen der deutschen Filmgeschichte zu Gast. Sie präsentiert ihr neuestes Werk `Ingeborg Bacmann – Reise in die Wüste`, das im Wettbewerb der Berlinale 2023 seine Premiere feierte - am Sonntag, 5. Mai, 19.30 Uhr.

Margarethe von Trotta begann ihre Karriere als Schauspielerin, unter anderem bei Rainer Werner Fassbinder und Volker Schlöndorff. Ihren großen internationalen Durchbruch als Regisseurin feierte Trotta mit `Die bleiene Zeit` (1981), der mit dem Goldenen Löwen der Filmfestspiele Venedig ausgezeichnet wurde. Es folgten moderne Klassiker von `Rosa Luxemburg`(1986) bis `Hannah Arendt`(2012).

Ingeborg Bachmann - Reise in die Wüste
Schweiz/Österreich/Deutschland/ Luxemburg 2023. R: Margarethe von Trotta. D: Vicky Krieps, Ronald Zehrfeld, Tobias Resch. 111 Min. DCP
Nach dem Film spricht Margrit Frölich (epd film) mit Margarethe von Trotta
Filmreihe: Was tut sich – im deutschen Film?

Als sich Ingeborg Bachmann und der Schweizer Schriftsteller Max Frisch 1958 in Paris begegnen, ist es der Anfang einer leidenschaftlichen Liebesgeschichte. Vier Jahre lang führen beide eine Beziehung, die in Paris beginnt und über Zürich nach Rom führt. Doch künstlerische Auseinandersetzungen und die verschlingende Eifersucht von Max Frisch beginnen, die Harmonie allmählich zu zerstören. Doch die Erinnerungen an die Liebe bleiben: Bei einer Reise in die Wüste versucht die gefeierte Autorin, die gescheiterte Beziehung zu verarbeiten und sich langsam davon zu lösen.

DFF  Deutsches Filminstitut und Filmmuseum e.V., Schaumainkai 41, Frankfurt/M.