Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 17.06.2021

Werbung
Werbung

Was tun bei Problemen im Pflegeheim?

Das PatientenForum sagt, wo es Rat und Hilfe gibt

von Norbert Dörholt

(02.06.2021) Was tun, wenn es zu Problemen mit dem Pflegeheim oder dem ambulanten Pflegedienst kommt? Dafür hat der Geschäftsführer des Bundesverbands füpr Patienten- und Versicherteninteressen „Das PatientenForum“ e.V. in Mainz, Manfred Pfeiffer, einen guten Tipp parat, wie er im neuesten Infoblatt des Verbands „Aufgepasst & Hergehört“ verrät: „Wenden Sie sich einfach an den BIVA-Beratungsdienst.“

Manfred Pfeiffer, Geschäftsführer des Bundesverbands für Patienten- und Versicherteninteressen“, weiß, wo man Hilfe bekommen kann.
Foto: Pressestelle "Das PatientenForum" e.V.
***

Was heißt hier „einfach“, mag sich dabei allerdings so mancher Leser fragen, denn mit BIVA kann er in aller Regel nicht allzu viel anfangen. Deshalb hier die Erklärung: Hinter dem, kurzgefasst, BIVA-Pflegeschutzverbund verbirgt sich der Bundesinteressenverband für alte und pflegebetroffene Menschen e.V., und daher rührt auch die leicht eingängige Abkürzung BIVA. Dieser BIVA wiederum ist kooperiertes Mitglied des 11.000 Mitglieder zählenden Bundesverbands für Patienten- und Versicherteninteressen e.V., womit sich auch seine Erwähung im genannten Infobrief des Verbands erklärt.

Also: In besagtem BIVA-Beratungsdienst werden Einzelpersonen individuell beraten. Das Team der BIVA bietet Einzelfallberatung zu rechtlichen, finanziellen und allgemeinen Problemen im Zusammenhang mit Pflegeheimen, betreuten Wohnformen und ambulanter Pflege an. In der täglichen Beratungsarbeit der BIVA tauchen viele Fragen auf, die sich in ähnlicher Form wiederholen. Die BIVA hat in Ihrer Homepage www.BIVA-Pflegeschutzbund zentrale Beratungsthemen zusammengestellt und verständlich aufbereitet. Dazu kommen fortlaufend aktuelle neue Beispiele, Fälle und Themen aus der Beratungsarbeit der BIVA.

„Die BIVA bemüht sich immer um Aktualität und Zuverlässigkeit“, betont Pfeiffer. „Dennoch kann sie für die Richtigkeit der Inhalte der Beratungsangebote natürlich keine Garantie übernehmen.“ Verständlich. Werde weiterführende Beratung gesucht, könne der Suchende sich auch direkt unter 0228 – 909048-44 an die Berater der BIVA wenden.

(info@das-patientenforum.de)