Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 24.09.2021

Werbung
Werbung

Was ich noch zu sagen hätte…

Ein tiefsinniges Buch über Leben und Sterben

von Claus Schlatter

(23.07.2021) Der Autor von "Was ich noch zu sagen hätte ..." Tim Wache glaubte, dass die Leser bei der Frage: „ Wie wollen wir sterben?“ das Buch schnell zuklappen würden. Aber das entsprang seiner Angst um die Auseinandersetzung mit dem Thema, das er bisher verdrängt hatte. Erst bei einer Recherche über die Tätigkeit einer ehrenamtlichen Hospiz-Mitarbeiterin wurde ihm klar, das unsere Gesellschaft das Thema „Sterben“ konsequent zur Seite schiebt. Er wollte nicht mehr wegschauen, nicht mehr ignorieren, etwas entgegensetzen.

Das war die Motivation für Tim Wache und der Grund dafür, warum er das Buch überhaupt geschrieben hat. Über ein Jahr lang hat sich der Autor mit Sterbenden getroffen und mit ihnen über das Leben gesprochen und über das, was sie von ihrem Leben gelernt haben. Die vielfältigen Begegnungen haben für unangenehme Fragen gesorgt, ihn zu sich geführt und ihn gelehrt, auch die Momente auszuhalten, in denen es keine zufriedenstellenden Lösungen auf all die Probleme des Lebens gibt.

Am Ende des Buches kann der Autor für sich die Frage beantworten “Wie ich sterben möchte?“ Auf dem Weg zu dieser Klärung hat er durch die Begegnungen mit den sterbenden Menschen erfahren, wie er leben möchte und sollte. Die Erlebnisse öffneten ihm Augen und Herz und haben ihn durch Angst und Schmerz zu sich selbst geführt und dem Leben nähergebracht. Er hofft, dass die Leser ähnlich empfinden werden.

Im Buch ist beschrieben, was die befragten Menschen noch zu sagen hätten, was sie vom Leben gelernt haben, was sie prägte und was sie bewegte. Und das war Vieles, Leichtes, Wildes und Fröhliches, auch Trauriges, Warnendes und Korrigierendes. Die Beschreibungen der Begegnungen mit den sterbenden Menschen sind verständlich und leicht zu lesen. Die Wiedergabe der Erzählungen und die Empfindungen des Autors lesen sich wie aneinandergereihte Berichte.

(Autor: Tim Wache, Bestellung im Online-Shop auf www.meine-meilensteine.de, 163 Seiten – Erscheinungsjahr 2020 – 25,00 €, zzgl. Versandkosten.) Der Erlös der 1. Auflage, so teilte Rezensent Claus Schlatter von der IGSL – Internationale Gesellschaft für Sterbebegleitung und Lebensbeistand e.V., Regionalgruppe Seligenstadt und Umgebung, mit, wird zu hundert Prozent dem Förderverein Hospiz Jena gespendet. Meine-Meilensteine.de ist ein Team von Timo Wache (Autor und Journalist) und Martina (Illustratorin und Fotografin), das seit 2016 in Jena Bücher schreibt, illustriert und produziert.