Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.11.2021

Werbung
Werbung

Wandern, Wein, Wild und Wohlfühlen

Herbstlich-„beschwingter“ Urlaubsgenuss in Bad Mergentheim

von Ilse Romahn

(25.10.2021) An den golden glitzernden Weinhängen entlang wandern, die letzten warmen Sonnenstrahlen in einer der schönsten Parkanlagen Deutschlands genießen und es sich am Abend gut gehen lassen bei kulinarischen Spezialitäten aus der Region und einem Glas Wein, der nur wenige Kilometer entfernt gewachsen ist.

Auch mit dem Rad können Besucher die Weinregion rund um Bad Mergentheim erkunden: Entstanden ist in den vergangenen Jahren zudem eine eigene „Wein-Radreise“, die auf 240 Kilometern die drei Anbaugebiete Württemberg, Franken und Baden miteinander verbindet.
Foto: Kurverwaltung Bad Mergentheim
***

Der Herbst avanciert in Baden-Württembergs Gesundheitsstadt Bad Mergentheim im „Lieblichen Taubertal“, berühmt geworden durch seine heilkräftigen Quellen und seinen mehr als 130.000 Quadratmeter großen Kurpark als Wohlfühl-Oase, gerade nach den für viele Menschen anstrengenden Corona-Monaten in diesem Jahr bei immer mehr Besuchern zur „Aktiv- und Genuss-Jahreszeit“ Nummer 1. Gerade rund um den Wein sind in den vergangenen Jahren viele neue „beschwingte“ Urlaubserlebnisse entstanden — von der Tour durch die Weinberge bis hin zur Übernachtung in einem „fass-zinierenden“ Hotel.

Auf einer Fläche, die mit 1.100 Hektar etwa halb so groß ist wie das Saarland, wachsen auf den sonnigen Hängen des Taubertals weiße und rote Trauben von höchster Qualität heran. Berühmt ist die Region für die historische Sorte „Tauberschwarz“, ein frischer und fruchtiger Rotwein für jede Gelegenheit. Er ist neben dem Schwarzriesling die bestimmende rote Sorte im „Weinland“ Taubertal. Die Müller-Thurgau- und Silvaner-Weine, aber auch Grau- und Weißburgunder aus der Region sind für ihre feine Säure bekannt. 

Übernachten im Weinfass
Rund um die Weinlese im Herbst können Besucher die frischen Weine an vielen Terminen auch direkt bei den Winzern vor Ort in den so genannten Besenwirtschaften verkosten. Im Bad Mergentheimer Ortsteil Markelsheim kommen Gäste dem Wein zudem nicht nur beim Wandern oder zu Tisch näher, sondern auch beim Schlafen – bei einer Übernachtung in einem echten Weinfass. Die Gastgeber Thomas und Conny Lehr haben jeweils 8.000 Liter fassende Weinfässer mit viel Liebe zum Detail zum „fass-zinierenden Hotel“ umgebaut. Auch mit dem Rad können Besucher die Weinregion erkunden: Entstanden ist in den vergangenen Jahren zudem eine eigene „Wein-Radreise“, die auf 240 Kilometern die drei Anbaugebiete Württemberg, Franken und Baden miteinander verbindet. Insgesamt erwarten Urlauber mehr als 1.000 Rad- und Wanderkilometer, die durch eine sanfte Hügellandschaft hinein in das romantische Taubertal führen.

Ein Bier-Wanderweg führt zum „kühlen Blonden“
In Bad Mergentheim wird nicht nur gekeltert, sondern auch gebraut: Im Ortsteil Herbsthausen wird bereits seit dem 16. Jahrhundert Bier nach dem deutschen Reinheitsgebot hergestellt. Bis heute pflegt die Familienbrauerei dort die handwerkliche Brautradition unter anderem mit Sorten wie „1581 unfiltriert“ oder „Alt-Fränkisch“. Rund um die Braustätte führt der rund acht Kilometer lange „Herbsthäuser Bierwanderweg“. 
 
Wo Wein wächst und Bier gebraut wird, wird auch gut gegessen. Regionalität wird dabei in Bad Mergentheim großgeschrieben. Zahlreiche Gastgeber im Ort setzen auf Zutaten aus der Region. Bad Mergentheim selbst ist bereits seit fünf Jahren von der baden-württembergischen Landesregierung als „Nachhaltiges Reiseziel“ zertifiziert. Zu den Spezialitäten der Region gehören unter anderem der Grünkern, das Taubertäler Lamm, die Tauberforelle, das Taubertäler Landschwein oder auch das „Boeuf de Hohenlohe“, ein besonders zartes Rindfleisch. 
 
Wildwochen im Oktober und November  
Im Herbst erwartet Urlauber in Bad Mergentheim ein weiterer kulinarischer Höhepunkt: die Bad Mergentheimer Wildwochen, an denen sich in diesem Jahr rund ein Dutzend Restaurants und Hotels sowie weitere Partner wie die Kreisjägervereinigung beteiligen. Sie finden zwischen dem 8. Oktober und dem 14. November statt. Kulinarisch verwöhnt werden die Feinschmecker unter anderem mit Hirschgulasch, knuspriger Ente, Hasenkeule, Wildschweinschinken oder Rehmedaillons aus heimischer Jagd. Hinzu kommen unter dem Motto „Wild auf Regionales“ in diesem Jahr zahlreiche Genuss-Erlebnisse im und um den Ort auf den Spuren regionaler Spezialitäten: von einem „Apfelfest in der Brennerei“ bis hin zur „Verkostung von Wildobstbränden“ begleitet von deftigen Wildschweinbratwürsten (6. und 7.11.).
 
Wohlfühlen und Entspannen im Kurpark – oder in der Sauna
Ein besonderes Naturerlebnis bietet der Bad Mergentheimer Kurpark, wenn die Blätter sich im Herbst bunt verfärben. Beeindruckende Sonnenuntergänge über dem Taubertal genießen Gäste in diesen Tagen von der Panorama-Sauna der Bad Mergentheimer Solymar Therme. Angenehmer „Nebeneffekt“: Das Saunieren oder auch ein Bad in den heilsamen Sole-Becken stärkt die Abwehrkräfte für den anstehenden Winter.
 
Mehr Informationen über Bad Mergentheim  www.bad-mergentheim.de