Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 12.07.2024

Werbung
Werbung

Wandern auf dem Wasser

von Ilse Romahn

(20.06.2024) Wandern in all seinen Facetten – von Bergwandern über Wattwandern oder Fastenwandern – ist als Urlaubsaktivität allgemein bekannt und ebenso beliebt. Aber gerade im Sommer lässt es sich auch ganz wunderbar auf dem Wasser wandern. Auch bei den Katzensprung-Leuchttürmen gibts abenteuerliche und gleichzeitig klimaschonende Wanderangebote auf dem Wasser.

Wasserwandern verändert die Perspektive: Vom Kanu oder Schlauchboot aus genießen Wasserwanderer einen ganz besonderen und unverstellten Blick auf die vorüberziehende Landschaft.
Foto: www.abenteuer-in-thueringen.de
***

Erfrischend anders: Wasserwandern bietet eine einzigartige Möglichkeit, die Schönheit der Natur vom Wasser aus zu erkunden. Ob sanfte Flussläufe, die sich durch Auenwälder, Wiesen und malerische Ortschaften schlängeln oder ausgedehnte Seenlandschaften – in Deutschlands Naturparken findet jeder ein persönliches Wasserwander-Paradies. Und genau wie beim klassischen Wandern an Land, gibt es auch beim Wasserwandern für unterschiedliche Vorlieben und Leistungsniveaus die passende Tour – vom entspannten Tagesausflug bis zur Streckenwasserwanderung über mehrere Tage oder sogar Wochen. 

Wasserwandern mit Abenteuer- oder Genussfaktor
Und so individuell wie die Bedürfnisse der Wasserwanderer, ist auch die Auswahl des passenden Gefährts: Diejenigen, die Wert auf Komfort und Privatsphäre legen, gleiten im luxuriösen Elektrohausboot mit Wohn- und Schlafzimmer, voll ausgestatteter Küche und Dachterrasse lautlos übers Wasser. Wer den unmittelbaren Kontakt zur Natur sucht, ist im Kanu oder Paddelboot besser aufgehoben. Für Wasserwander-Anfänger oder für diejenigen, die (noch) keine eigene Ausrüstung besitzen, bietet sich die Teilnahme an einer von einem Veranstalter organisierten und geführten Tour an. Wasserwandererfahrene Abenteurer machen sich dagegen auf eigene Faust mit Zelt und Schlafsack auf den Weg.

Nachhaltig, aktiv und erfrischend
Wasserwandern ist umweltfreundlich und gewinnt dadurch unter den nachhaltigen Tourismusangeboten zunehmend an Bedeutung. Die von Muskelkraft oder emissionsarmen Elektromotoren angetriebenen Boote reduzieren negative Auswirkungen auf die Natur auf ein Minimum und leisten dadurch einen wesentlichen Beitrag zum Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen. Außerdem können Wasserwanderer durch eigenes verantwortungsvolles Verhalten dazu beitragen, Flora und Fauna bestmöglich zu schützen. Was es dabei zu beachten gilt, hat der Naturpark Uckermärkische Seen in einer praktischen Übersicht zusammengestellt.   

Wasserwanderungen von und mit den Katzensprung Leuchttürmen
Im Norden Deutschlands bietet das Kanucenter Krebs im Naturpark Lauenburgische Seen geführte Wasserwanderungen auf Trave, Wakenitz und den Lauenburgischen Seen an. Wer lieber auf eigene Faust unterwegs ist, bekommt dort zudem Tourtipps und kann sich die passende Ausrüstung leihen.  

Im Nordosten Deutschlands können Wasserwanderfans über den regionalen Tourismusverband Hausboote oder Kanus chartern und damit das weitverzweigte Wassernetz der Mecklenburgischen Seenplatte erkunden.

Im Osten Deutschlands organisiert Abenteuer in Thüringen ein- oder mehrtägige Gruppentouren im Kanu, Schlauchboot oder Floß für Freunde, Familien und Kollegen auf der thüringischen Saale. 

Und im Westen Deutschlands sind Luxusliebhaber mit den elektrischen Joylife Boats im eigenen schwimmenden Appartement nachhaltig und umweltfreundlich auf Saar und Mosel unterwegs.

Das nächste Wasserwanderabenteuer ist so nur einen Katzensprung entfernt.

 

Das Projekt „Katzensprung 2.0 - Aktiv für den Klimaschutz im Deutschland-tourismus" wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert. Das Vorhaben ist eine Fortführung des erfolgreichen Pilotprojektes „Katzensprung. Kleine Wege. Große Erlebnisse" und Verbundprojekt zwischen dem Verband Deutscher Naturparke e.V., dem Institut für Nachhaltige Ernährung und Ernährungswirtschaft an der FH Münster, der Technischen Universität Berlin – Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre (TUB) sowie des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie gGmbH.

www.katzensprung-deutschland.de