Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 24.09.2021

Werbung
Werbung

Wanderausstellung „Fan.tastic Females“ in Frankfurt zu sehen

Konzertiert in Aktion: Eintracht Frankfurt, Fanprojekt und Frauenreferat

von Ilse Romahn

(28.07.2021) Seit 2018 tourt die multimediale Wanderausstellung „Fan.tastic Females“, organisiert von Mitgliedern des Netzwerks Football Supporters Europe (FSE), nun schon durch Europa. Gemeinsam holen die Fanabteilung und Fanbetreuung von Eintracht Frankfurt mit dem Frankfurter Fanprojekt und dem Frauenreferat der Stadt Frankfurt die Ausstellung von Montag, 2., bis Sonntag, 15. August, nach Frankfurt.

Fan.tastic Females Header,
Foto: Stadt Frankfurt / Frauenreferat
***

„Fan.tastic Females“ richtet mit der Ausstellung den Blick auf die Geschichten weiblicher Fans und Fankultur und portraitiert Frauen aus den verschiedensten Ländern Europas. Hierbei zeigt die Ausstellung bewusst die Vielfältigkeit von Frauen im Fußball auf. So wird der Blick vom weiblichen Ultra über den Frauenfanclub zur Allesfahrerin, von der Aufsichtsratschefin bis zur ältesten Dauerkarteninhaberin ihres Landes gerichtet und den Frauen die Möglichkeit gegeben, ihre Geschichte zu erzählen. In über 80 Miniportraits und Interviews werden die Geschichten von weiblichen Fans und Funktionärinnen aus 21 Ländern präsentiert. Sie alle eint die Liebe und die Leidenschaft für den Fußball und ihren Verein.

Fußball ist auch heute noch stark männlich konnotiert und geprägt. Auch wenn die Zahl weiblicher Fußballfans stetig wächst, wird Fußball weiterhin als Männersport wahrgenommen. „Als Frauendezernentin trete ich dafür ein, dass Frauen und Mädchen Zugang zu allen gesellschaftlichen Bereichen haben. Das gilt auch für die Fußballstadien. Denn Frauen sind Schiedsrichterinnen, Trainerinnen, Spielerinnen und eben auch Fans. Diese Ausstellung macht das Engagement von Frauen auf und um den Platz sichtbar und macht Lust auf einen Fußball jenseits von Sexismus und Rassismus“, sagt Frauendezernentin Rosemarie Heilig. Die Ausstellung rückt daher Frauen, ihre Geschichten und ihre Realitäten in den Mittelpunkt ­– erzählt aus der Perspektive der Protagonistinnen selbst.

„Mit dieser Ausstellung tragen wir zum Abbau von Klischees und Stereotypen bei und möchten Platz für Perspektiven von Frauen als Fans schaffen. Die Ausstellung portraitiert ebenfalls weibliche Frankfurter Fans, sie erzählen von ihrer Liebe zum Spiel und von ihren Erfahrungen als Frauen in der Fankurve. Wir freuen uns sehr über diese Ausstellung, trägt sich doch zu einer anderen Sichtbarkeit und Selbstverständlichkeit von Frauen im Sport bei“, sagt Frauenreferatsleiterin Gabriele Wenner.

Auch in Frankfurt finden sich die unterschiedlichsten Fanfrauen auf den Rängen und in den Kurven wieder. Daher hat Eintracht Frankfurt diese Ausstellung um einen „Frankfurter Teil“ erweitert und lässt sieben Frankfurter Fanfrauen ihre Geschichten rund um den Frauen- und Männerfußball des Traditionsvereins berichten.

Den Auftakt bildet eine Veranstaltung am Donnerstag, 5. August, um 19 Uhr. Grußworte sprechen ein Vorstandsvertreter von Eintracht Frankfurt, Greta Rinast (FSE) sowie Gabriele Wenner (Leiterin des Frauenreferates). Zudem findet am Donnerstag, 12. August, 19 Uhr, eine Podiumsdiskussion zum Thema „Frauen im Fußball“ statt. An diesem Abend werden zu Gast sein: Tanja Pawollek (Kapitänin Eintracht Frankfurt), Julia Boike (Schiedsrichterin), Ina Kobuschinski (Eintracht Frankfurt Fanclubverband), Pia Geiger (Eintracht Frankfurt Museum) sowie Claudia Neumann.

Interessierte können die Veranstaltung – unter Einhaltung der Corona-bedingten aktuellen Hygienevorschriften – vom 2. bis 15. August jeweils zwischen 10 bis 18 Uhr in der Otto-Fleck-Schneise 7 in Frankfurt besuchen. Am 5. und 12. August schließt die Ausstellung aufgrund der genannten Abendveranstaltungen bereits um 17 Uhr.

Die Portraits sind auf deutsch und englisch über QR-Codes abrufbar, wofür Mobiltelefone und Kopfhörer notwendig sind. Im Rahmen der Ausstellung stehen eine begrenzte Anzahl an Leihgeräten zur Verfügung.

Für den Besuch der Ausstellung und der Veranstaltungen wird um vorherige Anmeldung per E-Mail an fantasticfemales@eintrachtfrankfurt.de gebeten. (ffm)