Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 04.06.2020

Werbung
Werbung

Wölfe im Wohnzimmer

Ontario lädt beim virtuellen Spaziergang zu „tierisch“ spannenden Attraktionen

von Ilse Romahn

(11.05.2020) Abenteuer per Mausklick: Ein hungriges Wolfsrudel bei der Fütterung, auf Tauchstation mit Meeresgiganten, eine Zeitreise zu den Pelzhändlern oder Wildnis-Überlebenstipps der Ureinwohner.

Hornblower Niagara Cruises
Foto: Destination Otario
***

Virtuelle Erlebnisse werden direkt per Live-Cam, Video oder Podcast ins heimische Wohnzimmer projiziert und liefern gleichzeitig viele Anregungen zur Reisevorbereitung für die „Zeit danach“. 
 
Beim Wolfsrudel zu Tisch
Ein ganz besonderes Erlebnis bietet das Haliburton Forest and Wildlife Reserve: Mehrere Wolf-Cams zeigen den natürlichen Lebensraum eines kanadischen Wolfrudels und führen Besucher sogar noch näher als sonst an die seltenen Raubtiere heran. Das Reservat veröffentlicht das Programm und weitere interessante Beiträge auf seiner Facebook-Seite. Wer sich zu den dort angegeben Zeiten die Wolf-Cams ansieht, kann sich so die Fütterung der Wölfe live direkt ins Wohnzimmer holen.

Auf Tauchstation im Haibecken
Das größte Indoor-Aquarium Kanadas, Ripley’s Aquarium in Toronto, mit über 16.000 Meerestier-Bewohnern stellt seine Attraktionen nun per Live-Cam zur Verfügung. Das Programm beinhaltet Übertragungen zu bestimmten Uhrzeiten – darunter eine Tour durch die Dangerous Lagoon und die Fütterung der Haie. Die „Shark-Cam“ läuft 24 Stunden und ermöglicht es Zuschauern, auf Tuchfühlung mit den Königen der Ozeane zu gehen. Geduldige Zuschauer können sogar mit etwas Glück einen Blick auf die scheuen Wasserschildkröten erhaschen.

Vierbeinige Stars im Toronto Zoo
Der YouTube-Kanal des Toronto Zoos zeigt nicht nur, wie das Baby im Bauch einer Giraffe zappelt, sondern dient auch als Plattform für Prinzessin Penelope, dem kleinen Nashorn-Baby. Darüber hinaus bietet der Tierpark auf seiner Facebook-Seite viele interessante Möglichkeiten, hinter die Kulissen zu blicken, denn jeden Tag lädt das Team des Zoos neue Videos mit seinen Tierfreunden hoch und berichtet live über deren Lebensräume und Bedürfnisse.

Survival-Skills der Ureinwohner
Für Abenteurer bietet Canadian Bushcraft ein waschechtes Überlebenstraining an. Der Outdoor-Experte Caleb Musgrave vom Stamm der Ojibway zeigt Online-Abenteurern, wie sie mit Material aus der Natur z.B. ein Seil flechten oder sogar ein Kanu bauen können. Auch praktische Ratschläge wie ein Expeditionsrucksack gepackt oder ein Lagerfeuer fachmännisch entfacht wird (was nicht unbedingt im Wohnzimmer ausprobiert werden sollte) sind Teil des virtuellen Survival-Programms. Die Kurse sind als Live-Video auf Facebook zu sehen. Zu Hören gibt es den Podcast „The Canadian Bushcraft“ auch auf Spotify oder iTunes.

Zeitreise zu Pelzhändlern und Ureinwohnern
Auf seiner Internetseite gewährt der Fort William Historical Park, der weltweit größte, nachgebaute Pelzhandelsposten, Einblicke in das Leben der Trapper und Ureinwohner. Zu sehen sind die Apotheke, ein Wigwam und das Schlafzimmer des Kommandeurs. Auch die Kleidung von damals ist ausgestellt und gehört zur virtuellen Tour dazu, welche Besucher direkt ins 19. Jahrhundert entführt.

Naturgewalten aus jedem Blickwinkel
Die Niagarafälle stehen ganz oben auf der Bucketlist aller Kanadabesucher und durch die neuen, virtuellen 360-Grad Touren muss das kein Traum mehr bleiben. Per Mausklick können Reiselustige die Wassermassen per Helikopter von oben betrachten, mit dem Schiff direkt an die Fälle heranfahren oder sich sogar hinter die rauschende Kulisse begeben– und das alles, ohne nass zu werden.