Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 04.03.2021

Werbung
Werbung

Wähler über 60 machen 36 Prozent aus

Frauenanteil liegt bei 51 Prozent

von Karl-Heinz Stier

(21.01.2021) Bei den Kommunalwahlen am 14. März 2021 sind nach Berechnungen des Statistischen Landesamtes 4,7 Millionen Hessinnen und Hessen wahlberechtigt. Davon sind 430 000 Personen nicht deutsche EU-Staatsangehörige.

Unter den deutschen Wahlberechtigten bildet mit 36 Prozent die Gruppe der Personen ab einem Alter von 60 Jahren den größten Anteil. Auf die 45 bis 59-Jährigen entfallen 28 Prozent der Stimmen, weitere 27 Prozent sind zwischen 25 und 44 Jahre alt. Die jüngste und am geringsten vertretene wahlberechtigte Altersgruppe ist die der 18- bis 24-Jährigen: Ihr Anteil beträgt 9 Prozent. Der Frauenanteil insgesamt liegt bei 51 Prozent.

In Hessen konnten die Nicht-Deutschen-Angehörigen das erste Mal 1997 unter denselben Voraussetzungen wie deutsche Staatsangehörige an den Kommunalwahlen teilnehmen. Den größten Anteil an Wahlberechtigten mit nicht deutscher EU-Staatsangehörigkeit bilden mit 17 Prozent Personen mit polnischer Staatsangehörigkeit. Darauf folgen die Wahlberechtigten mit italienischer bzw. rumänischer Staatsangehörigkeit mit rund 16 bzw. 14 Prozent.

Eine weitere Gruppe der Wahlberechtigten sind die 278 000 Jungwählerinnen und -wähler. Das sind Wahlberechtigte, die erstmals zur Teilnahme an einer kommunalen Wahl aufgerufen sind, aber bereits bei der Bundestagswahl 2017, der Landtagswahl 2018 sowie der Europawahl 2019 wahlberechtigt waren.  Darunter zählen 98 000 Erstwählerinnen und Erstwähler, die bei der Europawahl 2019 noch unter 18 Jahre alt und damit noch nicht wahlberechtigt waren. Sie können nun bei der Kommunalwahl 2021 zum ersten Mal an einer landesweiten Wahl teilnehmen.

Am 14. März wählt die hessische Bevölkerung die Gemeindevertretungen, die Stadtverordnetenversammlungen, die Ortsbeiräte und die Kreistage. Neben diesen Wahlen finden gleichzeitig die Wahlen zu den Ausländerbeiräten sowie 26 Wahlen zu (Ober-)Bürgermeisterinnen und (Ober-)Bürgermeistern sowie 4 Landratswahlen statt.