Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 09.12.2019

Werbung
Werbung

Vortrag im Zoo: Wieviel Wildnis braucht Deutschland?

von Ilse Romahn

(29.11.2019) Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, dass auf zwei Prozent der Fläche Deutschlands sich die Natur wieder ungestört entwickeln und Wildnis entstehen kann.

Luchs
Foto: Stadt Frankfurt / Daniel Rosengren
***

Die Initiative „Wildnis in Deutschland\" unterstützt dieses Ziel und schafft bundesweit Wildnisgebiete. Auch in Hessen entstehen Naturwälder, in denen auf forstwirtschaftliche Nutzung verzichtet wird. Der Schutz der Wälder ist dringend nötig, da Deutschland eine internationale Verantwortung für die Erhaltung der Buchenwälder hat.

Für Mensch und Natur scheinen wilde Landschaften unverzichtbar zu sein. Doch gibt es überhaupt noch „echte\" Wildnis in Deutschland und welche Potenziale gibt es, um wieder mehr Wildnis zuzulassen? Wer profitiert letztendlich von den wilden Landschaften? Diese Fragen werden nicht nur von natur-schutzfachlicher Seite betrachtet, sondern auch über Einblicke in politische Entscheidungsprozesse und gesellschaftliche Entwicklungen diskutiert.

Mit diesen Fragen beschäftigt sich Manuel Schweiger, Wildnisreferent der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, in seinem Vortrag am Dienstag, 3. Dezember. Die Veranstaltung findet innerhalb der monatlichen Vortragsreihe „Erlebnis Zoo – Abenteuer Naturschutz“ statt. Beginn ist um 18 Uhr im Kleinen Saal des Zoo-Gesellschaftshauses, Bernhard-Gzimek-Allee 1. Der Eintritt ist kostenlos. (ffm)