Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.11.2021

Werbung
Werbung

Vorstellung des Kriminalromans „Der Rabbi und der Kommissar“

von Ilse Romahn

(15.10.2021) „Der Rabbi und der Kommissar – Du sollst nicht morden“: So lautet der Titel des ersten Kriminalromans von Michel Bergmann, der im Oktober 2021 erschienen ist. Der heute in Berlin lebende Autor und Filmschaffende stellt sein Werk am Montag, 18. Oktober, um 19 Uhr im Gespräch mit Dieter Graumann und Andrea Kiewel im Jüdischen Museum Frankfurt, Bertha-Pappenheim-Platz 1, vor.

Protagonist des Romans ist der unkonventionelle Frankfurter Rabbiner Silberbaum, der Kriminalromane, Polohemden und sein Rennrad liebt. Auch seine Schülerinnen und Schüler sowie die Bewohnerinnen und Bewohner des jüdischen Seniorenstifts liegen ihm am Herzen. Als eine alte Dame überraschend das Zeitliche segnet, ist sich der Tora-Gelehrte ganz sicher: Das war Mord! Er riskiert seinen Job, um der Wahrheit auf die Spur zu kommen, und wird in einen lebensgefährlichen Mordkomplott verwickelt. Die Geschichte entfaltet ihre Spannung mit Wortwitz und Ironie.
 
Michel Bergmann, 1945 als Sohn jüdischer Flüchtlinge in einem Internierungslager in Basel geboren, verbrachte viele Jahre in Frankfurt am Main und lebt heute in Berlin. Nach seinem Studium arbeitete er zunächst als Journalist und wechselte dann in die Filmbranche. Zuerst war er als Produzent, dann als Regisseur tätig. Seit 1980 ist er Drehbuchautor, zuletzt etwa des Films „Es war einmal in Deutschland“ (2017), der in 37 Ländern gezeigt wurde. Der Film basiert auf seinem Roman „Die Teilacher“, der humorvoll von der Nachkriegsgeschichte der Frankfurter Jüdinnen und Juden erzählt. Die beiden Fortsetzungen der Trilogie, „Machloikes“ und „Herr Klee und Herr Feld“, erschienen 2011 und 2013 (dtv Verlag). „Der Rabbi und der Kommissar“ (Heyne Verlag) ist der erste Kriminalroman von Michel Bergmann und bildet den Auftakt einer neuen Reihe.
 
Dieter Graumann, ehemals Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, und die bekannte ZDF-Fernsehmoderatorin Andrea Kiewel stellen den neuen Kriminalroman in einem persönlich gehaltenen Werkstatt-Gespräch mit dem Autor am Vorabend der Eröffnung der Frankfurter Buchmesse vor.
 
Es können ausschließlich geimpfte, genesene oder tagesaktuell getestete Personen an der Veranstaltung teilnehmen. Um vorherige Anmeldung per E-Mail an besuch.jmf@stadt-frankfurt.de wird gebeten. (ffm)