Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 08.02.2023

Werbung

Vorfreude auf den Frühling in den Südvogesen

von Ilse Romahn

(04.01.2023) Das Vogesenmassiv ist das ganze Jahr über ein ideales Reiseziel. Spontan denkt man sofort an unberührte Natur und ursprüngliche Landstriche. Tatsächlich sind Wald und Wasser in allen Formen allgegenwärtig.  Doch in den Südvogesen verbirgt sich auch ein hochinteressantes Kulturerbe, ganz besonders in den Bereichen der Architektur und der Gastronomie.  

Wandern mit Hund
Foto: Atout France
***

Wandern mit Hund: « cani-rando » am Ballon d’Alsace
Einmal ganz anders wandern, und zwar mit Hund! Beim « cani-rando », einer idealen Aktivität für die ganze Familie oder zusammen mit Freunden, bilden Wanderer und Hund ein Team. Zuerst macht man sich mit der Meute und der Rangordnung der Hunde vertraut, und dann geht es los: eine ein- oder zweistündige Wanderung durch den Regionalen Naturpark Ballon des Vosges, immer fest angeschirrt an den Hund. Die Vorteile einer solchen Wanderung? Dank der Zugkraft des vierbeinigen Begleiters muss man sich weniger anstrengen, man kommt leichter voran und kann somit wunderbar die Flora und Fauna rings herum genießen. Die drei Wanderwege, die zur Auswahl stehen, haben zwar verschiedene Höhenunterschiede, führen jedoch alle zum Gipfel des Ballon d’Alsace (1 247 m).
In einer solchen Umgebung schmeckt ein Stück Heidelbeerkuchen, eine regionale Spezialität, gleich doppelt so gut! Und um diese enge Beziehung zur Natur noch etwas zu verlängern, ist eine Pause in der Ferienanlage Coucoo Les Grands Reflets ideal, in einer der schwimmenden Hütten oder im Baumhaus. Mehrere Hütten haben ihren eigenen Whirlpool, und die Anlage verfügt über spezielle Massageräume.
http://as.lalegendeduloupnoir.fr  www.cabanesdesgrandsreflets.com

Die Geheimnisse der 1 000 Teiche per Rad erkunden
Vor etwa 12 000 Jahren haben schmelzende Gletscher im südwestlichen Teil des Vogesenmassivs eine einzigartige Landschaft entstehen lassen: das « Plateau des 1 000 Etangs », die Hochebene der 1000 Teiche. Heidelandschaft, Wiesen und Wälder, unzählige Bäche, Teiche und Seen bilden eine faszinierende Landschaft, die nicht umsonst das kleine Finnland genannt wird. Dieses Gebiet kann man heute sehr leicht per E-Bike oder Mountainbike auf ausgeschilderten Rundwegen erkunden.4 Touren für E-Bikes, von 15 bis 62 km, darunter für die ganz Sportlichen eine legendäre Etappe der Tour de France, La Planche des Belles Filles!
8 Touren für Mountainbikes. E-Bikes können für einen halben oder ganzen Tag in den Tourismusbüros von Melisey und Faucogney-Et-la-Mer und auch bei Les Cycles des 1000 étangs in Melisey gemietet werden. Das Aufladen der E-Bike-Akkus ist kein Problem, entlang der ausgeschilderten Wege stehen 10 Ladestationen zur Verfügung.
Wer lieber in Begleitung fährt, kann im Sommer eine E-Bike-Tour mit Guide unternehmen und so die schönsten Strecken rund um die « Tausend Teiche » entdecken. Der Guide passt sich dem Niveau der Radler an und bietet ein Programm, das ganz auf die Interessen der Teilnehmer zugeschnitten ist. Im Juli und August werden auch regelmäßig Radtouren für Feinschmecker angeboten. Wohnmobile sind auf Stellplätzen in Esmoulières, Faucogney und Servance-Miellin willkommen.
www.les1000etangs.com

Die Kirschen von Fougerolles
Was wären die Südvogesen ohne den Kirschenanbau in Fougerolles? Die kleinen roten Früchtchen, ein wahrer Schatz der Region, werden zu gefragten Spezialitäten, ganz besonders zum Kirschwasser von Fougerolles, verarbeitet.
Im Frühjahr, wenn Tausende von Kirschbäumen sich mit einem weißen Schleier überziehen, lässt die Kirschblüte ganz Fougerolles und seine Umgebung aufblühen. Ein idyllischer Rahmen für Spaziergänger und Fotografen, und dazu gehört auch ein Abstecher in eine der Brennereien im Dorf, z.B. die Distillerie Devoille oder Peureux. Die kurze Kirschblütenzeit liegt, von Jahr zu Jahr verschieden, im April oder Mai. Die Kirsche spielt auch die Hauptrolle beim Kirschenfest, im Juni, und beim Kirschkrapfenfest im September, die beide in Fougerolles stattfinden.
Aus den Kirschen werden verschiedene Spezialitäten hergestellt, allen voran das Kirschwasser, « le Kirsch », mit seinem AOC-Qualitätslabel, aber auch süße Köstlichkeiten wie die Griottines® (in Kirschwasser eingelegte Sauerkirschen), die sich sowohl zum Apéritif als auch zur Nachspeise eignen, oder auch Clafoutis und Kirschkrapfen.
Im Gasthof La Ferme des Epicuriens, ganz in der Nähe von Fougerolles, werden all diese Spezialitäten angeboten.
Wohnmobilurlauber finden gut ausgestatte Stellplätze in der Stadt Luxeuil Les Bains-Saint Valbert.
www.luxeuil-vosges-sud.fr/de/

Kapelle Notre-Dame du Haut
Die Kapelle Notre-Dame du Haut ist das Paradebeispiel für Sakralarchitektur, die den Kirchenbau des 20. Jahrhunderts revolutioniert hat. Diese Kapelle, die in Ronchamp auf einem Hügel mit Blick auf das Vogesenmassiv liegt, ist das Werk des berühmten Schweizer Architekten Le Corbusier. Sie wurde 1955 im Stil der Moderne erbaut und besteht aus einer geschwungenen asymetrischen Betonstruktur, über der ein Dach zu schweben scheint. Im Inneren ergänzt das Spiel mit Licht und Farben durch diverse Öffnungen und Glasfenster diese einzigartige Architektur. 2011 wurde auf dem Hügel nach Plänen des italienischen Architekten Renzo Piano ein Klarissenkloster gebaut. Die Kapelle gehört mit 16 anderen architektonischen Werken von Le Corbusier seit 2016 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Aktuell sind umfassende Renovierungsarbeiten im Gang, um dem Bau neu erstrahlen zu lassen. Besichtigungen sind weiterhin möglich – auch Führungen für die Liebhaber zeitgenössischer Sakralarchitektur. Um die zeitlose Stimmung des Ortes noch etwas länger auf sich wirken zu lassen, empfiehlt es sich, sich auf eine von 20 ausgeschilderten Wanderungen rund um Ronchamp zu begeben. Das kleine Plus: der Hügel mit der Kapelle ist auch in 20 Minuten mit dem Zug ab Belfort erreichbar. Die Stadt lohnt auch die Entdeckung – nicht nur wegen ihres Löwen.
www.collinenotredameduhaut.com

www.massif-des-vosges.fr