Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 13.04.2021

Werbung
Werbung

Von Neonschildern, Airstreams und den goldenen Zeiten der Route 66

von Ilse Romahn

(19.03.2021) Von Neonschildern bis zu Motels an Landstraßen – Arizona hat viele besondere Orte zu bieten, wo sich Reisende auf besondere „Vintage-Vibes“ freuen können.

Arizona-Route 66 sign Williams
Foto: Experience Williams
***

„Vintage“ bezieht sich auf die 1950er und 1960er Jahre, eine Zeit, in der die Autoindustrie und Autokultur in den Vereinigten Staaten boomte und den Weg für Road Trips, Neonschilder sowie Motels und Diners am Straßenrand ebnete.Das Arizona Office of Tourism stellt einige Vintage-Elemente in ganz Arizona vor.
 
Die Route 66 und ihre Neonschilder 
Die Route 66 ist der Inbegriff für den ultimativen Road Trip in den Vereinigten Staaten von Amerika. Entlang kleiner Städte verläuft sie durch den Norden Arizonas und erinnert an vergangene Zeiten. Die historische Route 66 in Arizona lebt auch heute als Zeitzeuge der Geschichte weiter und wird noch viele Jahrzehnte lang ein beliebtes Ziel vom Reisenden aus aller Welt sein.
Entlang der Hauptverkehrsstraßen und Highways entstanden in den 1950er Jahren eine Vielzahl von damals stark populär werdenden Neonschildern. Diese fand man insbesondere auch an der ikonischen Route 66. Mittlerweile sind solche Neonschilder alles andere als alltäglich, einige jedoch sind nach liebevoller Restaurierung noch heute im Grand Canyon State zu finden. Eine der örtlich sehr bekannten noch existierenden Leuchtreklamen befindet sich in der Stadt Kingman, zwar nicht direkt an der Route 66, jedoch nur einen Block weiter nördlich. Hier findet man das Neonschild des „Kingman Clubs“, welches an die ersten Jahre der Innenstadtentwicklung Kingmans erinnert. Heute ist es eines der meistfotografierten Motive in der Stadt.  In Williams kann man ebenfalls noch heute erleben, wie es war die alte Route 66 entlang zu fahren. Besonders eindrucksvoll ist dies, wenn man nachts auf der berühmten Straße durch Williams fährt und die Neonschilder von Saloons, Restaurants und Geschäften am Straßenrand glitzern.
Auch in Tucson finden Reisende noch ein Neon-Überbleibsel: Der „Miracle Mile Strip“ war in den 1950er und 1960er Jahren ein Hotspot für alle Neon-Fans. Eines der berühmtesten Neonschilder war schon damals das „Gateway Saguaro“ mit einer Höhe von neun Metern. Auch heute können Besucher das Schild, welches den ikonischen Saguaro Kaktus, dessen Blüten die Staatsblume Arizonas sind, zeigt.
 
Eine Reise in frühere Zeiten
An einigen Orten im Grand Canyon State ist die Zeit regelrecht stehengeblieben: Von auf der Straße geparkten Oldtimern bis zu besonderen Erinnerungsstücken verschiedenster Art – hier fühlt man sich wie in die 1950er Jahre zurückversetzt. So beispielsweise in der Stadt Lowell. Ein Spaziergang durch die Erie Street in Lowell ist wie, als würde man in eine Postkarte aus den 1950er Jahren laufen: Die Erie Street war das Geschäftsviertel der früheren pulsierenden Bergbaustadt. Heute finden sich in der Erie Street Überbleibsel vergangener Tage, darunter eine Shell-Tankstelle, eine Motorradwerkstatt, ein Kaufhaus und natürlich Oldtimer.
Weitere Eindrücke früherer Zeiten warten beispielsweise auch im Hackberry General Store in Kingman, welcher heute ein Route 66 Museum ist. Spannend ist auch eine Walking-Tour in Flagstaff: Diese beginnt am historischen Bahnhof und führt entlang an klassischen Drive-In-Motels und früheren Wahrzeichen der Stadt. Zudem bietet die Route zahlreiche Fotomöglichkeiten, darunter ein beeindruckendes Route 66 Mural.
 
Unterkünfte im Vintage-Stil
Egal ob kultige Motels am Straßenrand oder liebevoll restaurierte Wohnwagen, Airstreams genannt, – eine Übernachtung inmitten von Deko- und Designklassikern aus früheren Zeiten ist ein Muss für jeden Vintage-Fan. In Bisbee bietet The Shady Dell beispielsweise neun vollrestaurierte Wohnwägen aus Aluminium an, welche auch im Inneren den Charme der 1950er Jahre versprühen. Auch südöstlich von Chandler in Queen Creek kommen Reisende in den Genuss eine Übernachtung in solchen Airstreams: Hier befinden sich die luxuriösen, aber dennoch klassischen Wohnwägen von Cozy Peach. Besonders in dem Fall zudem die Lage mitten auf einer Pfirsichfarm mit Ausblick auf die San Tan Berge.
In Prescott können Besucher wiederum eines der ikonischen Motels der damaligen Zeit erleben. Das The Motor Lodge Hotel befindet sich auf einem Autohof, welcher bereits seit 1937 als Hotel dient. Die 13 Zimmer haben jeweils eine eigene Veranda und wurden 2008 komplett renoviert. Das originale Vintage-Flair blieb dabei natürlich erhalten. Ein weiteres Beispiel für ein Vintage-Hotel ist das The Downtown Clifton Hotel in Tucson. Dieses wurde 1948 erbaut, erfreut sich aber noch heute einer großen Beliebtheit, sodass es sogar kürzlich um 22 weitere Zimmer erweitert wurde. Sowohl das Interieur als auch das Exterieur sind jedoch der Inbegriff des Designs er 1950er Jahre.
 
Kulinarische Vintage-Erlebnisse
Die damalige Esskultur wird nirgends mehr deutlich als in den noch heute existierenden kultigen Diners, die man früher überall entlang der Route 66 und anderen Highways finden konnte. Der Galaxy Diner in Flagstaff verkörpert die besondere Diner-Atmosphäre beispielsweise exzellent. So sind die Wände des beliebten Diners mit über hundert Bildern und Film-Stills aus dem Goldenen Filmzeitalters geschmückt.  Passend dazu steht klassisches amerikanisches Frühstück, Burger, Sandwiches, Shakes, Malts und Eisbecher auf der Speisekarte. 
 
Weitere Informationen sind auf www.tourism.az.gov und www.visitarizona.com