Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.01.2022

Werbung
Werbung

Von der Wickerer Kinderfeuerwehr zu den Einsatzkräften ...

Die ersten drei ehemaligen Minilöscher kommen in Wicker zur Einsatzabteilung

von Adolf Albus

(23.12.2021) Besonderen Grund zur Freude gab es in diesen Tagen bei der Wickerer Feuerwehr: Die ersten drei ehemaligen Minilöscher wechseln in den aktiven Dienst der Brandschützer und verstärken künftig die Einsatzkräfte.

Die neuen Einsatzkräfte vor dem Löschgruppenfahrzeug (v.l.n.r. Marcel Schmitt, Jonas Wollstädter, Mea Muschiol)
Foto: Freiwilligen Feuerwehr Wicker
***

Wehrführer Markus Kaschel und sein Stellvertreter Marcel Ullrich begrüßten die drei "Neuen", die in den letzten Jahren erst spielerisch bei der Kinderfeuerwehr und später auch in der Jugendfeuerwehr mit den entsprechenden Dienstvorschriften hervorragend auf den Einsatzdienst vorbereitet wurden. Beide dankten für diese tolle Leistung neben den neuen Einsatzkräften auch ganz besonders den Kinder- und Jugendfeuerwehrbetreuern für das Engagement.

Im Jahr 2013 gründete die Feuerwehr Wicker eine Kinderfeuerwehr, mit dem Ziel Kinder bereits ab sechs Jahren an das Thema Feuerwehr heranzuführen und für eine Mitarbeit in der Jugendfeuerwehr vorzubereiten. Dass dies gelingt, beweist nicht zuletzt die große Nachfrage nach Plätzen bei dieser jüngsten Abteilung. Die Warteliste ist lang und nicht selten müssen sich Interessenten etwas gedulden, bis ein Platz frei wird.

Als Gründungsmitglieder bei den Minilöschern waren damals auch bereits Mea Muschiol, Marcel Schmitt und Jonas Wollstädter mit großer Begeisterung dabei.

Mit dem zehnten Geburtstag wechselten die drei dann zur Jugendfeuerwehr. Stolz wurde die erste Dienstkleidung anprobiert und viele Übungen mit den Feuerwehrfahrzeugen durchgeführt. Dabei erlernten alle nicht nur den Umgang mit den Schläuchen und Strahlrohren, sondern auch viele weitere Themen rund um die Feuerwehr. Wie gut diese Ausbildung war bewiesen sie dann schließlich mit dem Bestehen der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr, der höchsten Auszeichnung, die ein Jugendfeuerwehrmitglied erreichen kann.

Seit ihrem 16. Geburtstag durften die Nachwuchskräfte bereits bei den Übungen der Einsatzabteilung "hereinschnuppern" und die Einsatzkräfte kennenlernen. Da auch alle drei Familien in der Feuerwehr verwurzelt sind, war dies keine große Herausforderung. Zwei der drei haben im Jahr 2021 bereits den Feuerwehrgrundlehrgang absolviert. Weitere Lehrgänge bei der Kreisausbildung des Main-Taunus-Kreises stehen für die drei im kommenden Jahr auf dem Programm.

Marcel Schmitt hat als ältester des Trios bereits das 17. Lebensjahr vollendet und darf seit dem auch an Einsätzen teilnehmen. Der Digitalmelder ist seitdem ein stetiger Begleiter. Für Mea Muschiol und Jonas Wollstädter steht dieses Ereignis im Frühjahr 2022 an und sie fiebern dem Tag bereits entgegen.

Mit ihrem Werdegang in der Feuerwehr sind sie auch ein Vorbild für alle Nachwuchskräfte, die später auch einmal zur Einsatzabteilung möchten. Für die Feuerwehr ist dies ein Glücksfall. Denn nur wenn ausreichend Kräfte zur Verfügung stehen, kann die Einsatzbereitschaft und damit der Schutz für die Bürgerinnen und Bürger rund um die Uhr sicher gestellt werden.

In den drei Flörsheimer Feuerwehren engagieren sich aktuell 160 Einsatzkräfte ehrenamtlich und sehen rund um die Uhr für die Sicherheit der Bevölkerung bereit. Bei einem Alarm werden sie über digitale Pager zum Feuerwehrhaus gerufen und rücken innerhalb kürzester Zeit aus, um zu Helfen. Das Einsatzspektrum der Feuerwehren geht dabei weit über die Brandbekämpfung hinaus und umfasst unter anderem technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen, Sturm- und Hochwasserlagen oder Unfälle mit Chemikalien sowie die Tier- und Wasserrettung.

Im Jahr 2021 wurden die Flörsheimer Feuerwehren bisher insgesamt 296mal alarmiert. Im Vorjahr rückten die Einsatzkräfte 245mal zu Einsätzen aus.

Aktives Mitglied in der Feuerwehr kann jeder werden, der zwischen 17 und 60 Jahren alt ist, im Stadtgebiet Flörsheim wohnt oder arbeitet und gesundheitlich geeignet ist. – Interessenten sind jederzeit herzlich willkommen!