Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 26.10.2020

Werbung
Werbung

Von Bildhauerinnen über Kunstworkshops bis hin zum Open-Air-Künstlerweg

Ein virtueller Einblick in Dachaus vielseitige Künstlerszene

von Ilse Romahn

(05.10.2020) Die bedeutendsten Künstlerkolonien Europas – dazu gehörte Dachau Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts mit berühmten Einwohnern wie Landschaftsmaler Adolf Hölzel, Arthur Langhammer und Ludwig Dill. Diese künstlerische Vergangenheit ist bis heute in vielen Winkeln des oberbayerischen Ortes spürbar.

Die Galerie der Künstlervereinigung Dachau (KVD)
Foto: Stadt Dachau/ Udo Bernhart
***

So prägen noch immer rund 60-70 Kunstschaffende aus verschiedensten Bereichen die Künstlerszene in der Stadt – von Keramik über Holz und Druck bis hin zur Malerei, Bildhauerei und Fotografie. Zahlreiche Museen und Galerien wie etwa die Gemäldegalerie Dachau, die Galerie der Künstlervereinigung Dachau (KVD) und die Neue Galerie laden nicht nur zum Betrachten historischer und zeitgenössischer Kunst ein, sondern bilden teilweise auch den Schauplatz für kreative Workshops. Auch der neue Künstlerweg trägt mit seinen 18 Open-Air-Stationen zur lebendigen Kunst- und Kulturlandschaft Dachaus bei.

Ende des 19. Jahrhunderts war in der Stadt Dachau jeder zehnte Einwohner ein Maler. Auch heute sorgen zahlreiche unterschiedliche Künstlerinnen und Künstler dafür, dass die Tradition Dachaus als Künstlerstadt fortgeführt wird. Da ein Besuch der verschiedenen Ateliers aufgrund der aktuellen Situation nur eingeschränkt möglich ist, gibt ein jetzt eigens zusammengestelltes Video aus Sequenzen der „Langen Nacht der offenen Türen 2019“ virtuelle Einblicke in Dachaus Künstlerszene. Vorgestellt werden der Videokünstler und Vorsitzende der KVD Johannes Karl, die Malerin und Bildhauerin Betina Fichtl mit ihrem großen Fokus auf Holz sowie der Grafiker Bruno Schachtner, der sich in der Druckwerkstatt KVD unter anderem auf Siebdruck, Lithografie und Tiefdruck spezialisiert hat. Keramikerin Claudia Flach schätzt die Energie in Dachaus Kunstszene ganz besonders – ebenso wie die Bildhauerin Monika Siebmanns, die sich bei ihren Skulpturen auf geometrische Formen spezialisiert hat.

Dachaus Galerien und Museen bei interaktiven Workshops kennenlernen
Für Erwachsene und Jugendliche, die sowohl Kunst bestaunen, als auch selbst den Pinsel schwingen möchten, bietet Dachau kreative Auszeiten an, die zunächst mit einer Führung durch eines der zahlreichen Museen beginnen und mit einem interaktiven Workshop – unter Einhaltung der aktuellen Hygiene- und Abstandsmaßnahmen und bei schönem Wetter im Freien – abschließen. Die Kreativ-Saison 2020/21 beginnt am 10. Oktober 2020 mit dem Workshop „Ich geb’s Dir schriftlich – kunstvoll Schreiben“ in der Neuen Galerie Dachau, in der Wechselausstellungen zeitgenössischer Kunst präsentiert werden. Mit Schablonen malend, stempelnd oder kalligraphierend verfassen die Teilnehmer eine künstlerische Botschaft an ihre Lieben. In der ständigen Sammlung der Gemäldegalerie begeben sich Kunstliebhaber am 10. Juli 2021 auf die Suche nach besonders farbintensiven Bildern. Diese Eindrücke sollen im anschließenden Workshop in eine räumlich gestaltete Collage mit Papier und Stoff übersetzt werden. Im Mittelpunkt der Gemäldegalerie steht unter anderem die Künstlerkolonie Dachau.

Open-Air-Kunst auf dem Dachauer Künstlerweg
Ihrer Tradition als Künstlerstadt und Vergangenheit als eine der ersten Künstlerkolonien in Europa zollt die Stadt Dachau auch mit dem erst kürzlich eröffneten Open-Air-Künstlerweg Tribut. Vom Ausgangspunkt „Dachau Rathausterrasse“ aus lassen sich viele der in der damaligen Zeit entstandenen Gemälde auf dem zirka zweistündigen Dachauer Künstlerweg aufspüren und auf fast sechs Kilometern folgen. An insgesamt 18 Stationen werden Repliken von Kunstwerken verschiedener bedeutender Maler ausgestellt. Im Original sind viele der Werke in der ständigen Ausstellung der Gemäldegalerie Dachau zu sehen. Online steht Interessierten eine Übersichtskarte des Rundweges mit allen Stationen und barrierefreien Alternativrouten zur Verfügung.

 

Dachau, rund 20 Kilometer nord-westlich von München gelegen, ist gleichermaßen als Kulturstadt und Erinnerungsort bekannt und ist sich dabei stets seiner Verantwortung bewusst. So hat sich Dachau in Anbetracht seiner 1.200 jährigen Geschichte bis weit über die Region hinaus einen Namen gemacht und ist heute als kulturelles und zeitgeschichtliches Zentrum bekannt. Zum vielfältigen Angebot der Stadt gehören unter anderem hochkarätige klassische Schloss­konzerte in der malerischen Altstadt, Gemäldegalerien und traditionelle Feste. Gleichzeitig gilt Dachau als zeitgeschichtlicher Lern- und Gedenkort, beherbergt den einstigen Sommersitz der Wittelsbacher und eine der bedeutendsten euro­päischen Künstlerkolonien der Jahrhundertwende.

Weitere Informationen unter www.dachau.de/tourismus.