Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 03.07.2020

Werbung
Werbung

Vom Alpengasthof Zollwirt direkt in den Nationalpark

von Adolf Albus

(09.06.2020) Das Defereggental zählt zu den schönsten Tälern Osttirols. Der Ort St. Jakob liegt auf knapp 1.400 Metern und zu großen Teilen im Nationalpark Hohe Tauern. Die Höhenlage schafft eine gute Basis zum Wandern und Bergsteigen – der familiengeführte Alpengasthof Zollwirt ebenso.

Zollhaus mit Wasserfall im Hintergrund
Foto: Alpengasthof Zollwirt
***

Das Defereggental ist eines der am wenigsten besiedelten Gebiete in den österreichischen Alpen. In St. Jakob wohnen knapp 900 Menschen. Natur, Ursprünglichkeit und Ruhe spielen hier die Hauptrolle. Ringsum ragen das Deferegger Gebirge, der Rieserfernergruppe, die Lasörling- und Schobergruppe in die Höhe. In Begleitung von Nationalpark Rangern kann man die Schätze der Hochgebirgslandschaft entdecken: etwa den Oberhauser Zirbenwald, als größten geschlossenen Zirbenwald der Ostalpen mit einem 18 Meter hohen Beobachtungsturm. Oder die Jagdhausalmen, das älteste Almendorf Österreichs, das auch „Klein-Tibet der Alpen“ genannt wird. Hoch im Kurs bei Wanderern ist eine geführte Tälerüberschreitung über alte Pfade ins Virgental oder eine Big Five-Safari zu Steinadler, Steinbock, Gams, Bartgeier und Murmeltieren im Tauerntal wird organisiert. Ins ewige Eis der vergletscherten Gipfel der Venedigergruppe führt die Tour im Innergschlöss. Vieles kann man im Defereggental auch auf eigene Faust angehen. Lieblingsziele sind der Obersee auf dem Staller Sattel, der Alpenblumenweg Oberseit und der Klammlsee am Klammjöchl. Wer höher hinaus möchte, startet mit zertifizierten Bergführern zu einer Alpin- oder Sport-Klettertour. Als „einfacher“ Dreitausender für sportliche Wanderer gilt der Aussichtsberg Seespitze mit dem wunderschönen Oberseitsee.

Draußen und drinnen „hervorragend“
Der Alpengasthof Zollwirt bei St. Jakob ist mit 100 Prozent Weiterempfehlung auf Holidaycheck und „hervorragenden“ 9,2 auf booking.com einer der „Platzhirsche“ im abgeschiedenen Osttiroler Defereggental. Als Nationalpark-Partnerbetrieb eröffnet er besonders gute Aussichten für Wanderer und Entdecker. Die Lage im hinteren Abschnitt des Defereggentales macht viele Touren gleich vor der Haustüre möglich. An der Rezeption gibt es kostenlose Wanderkarten. Mit der Osttirol-Card kann man sich schweißtreibende Anstiege für schöne Höhenwanderungen sparen. Sie gilt auf den Bergbahnen St. Jakob und weiteren acht Bergbahnen in der Region, bei geführten Wanderungen, in Museen und Freizeiteinrichtungen. Heimkommen in den Familienbetrieb ist immer eine sehr gemütliche Angelegenheit: Belinda und Peter Leitner legen viel Wert auf gutbürgerliche Gastlichkeit und eine regionale, saisonale und immer frische Küche, wie die guten Noten auf Tripadvisor belegen. Osttirol ist eine Genussregion für Berglamm und Osttiroler Kartoffeln („Oskar“), der Zollwirt bekannt für seine Spezialitäten vom Lamm, aber auch von Wild und Fisch. Das kulinarische Erbe des Defereggentals wird im Zollwirt ebenso hochgehalten wie die typische alpine Gemütlichkeit. Diese zeigt sich auch in den gemütlichen Zimmern und Appartements mit Zirbenholzbetten und freiem Blick in die Natur. www.zollwirt.at

Entdeckungsreise Nationalpark Hohe Tauern Osttirol (07.06.–29.09.20)

7 x HP im DZ mit Balkon inkl. 10 Euro Kulinarik-Gutschein, Osttirol's Glockner-Dolomiten Card, 1 Erlebniswanderungen mit Nationalpark-Rangern, Wander- und Einkehrtipps von den Wirtsleuten, gratis Wanderkarten, Wanderstöcke, Rucksack für die Zeit des Aufenthalts, Schuhputzstation, Trockenraum für Schuhe und Wandersachen, Zugang zum Wellnessbereich, gratis W-LAN im Haus. Preis p.P.: ab 490 Euro

 

www.zollwirt.at