Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2020

Werbung
Werbung

Volleyballer der TuS Kritel starten in die Zweitligasaison

Eine Herausforderung der ganz anderen Art

von Adolf Albus

(10.09.2020) Wer bei der TuS Kriftel im letzten Jahr dachte, dass der organisatorische Aufwand nach dem Aufstieg in die 2. Liga, kaum zu überbieten sei, wurde in den letzten Wochen schnell eines Besseren belehrt.

von links oben nach rechts unten: Scout Marcel Gola, Trainer Tim Schön, Dennis Kemmerer Jannik Weber, Markus Floren Nils Kreitling, Torben Tidick-Wagner, Marius Büchi Philip Büchi, Tobias Thiel, Florentin Richter Sebastian Ruhm, Florian Bonadt, Felix Blume Fabian Däke, Florian Ruhm, Cedric Braetsch
Foto: TuS Kriftel
***

Erst konnte kein Training stattfinden, dann wenigstens ein eingeschränktes, aber das auch nur auf den Beachfeldern. Endlich folgte der Trainingsbeginn in der Halle, aber natürlich auch erst mal eingeschränkt. Bis dann ein ‚fast‘ normales Programm absolviert werden konnte. Alles mit entsprechendem Hygienekonzept. Und schon stand die Saison vor der Tür, alles Andere als eine gute Vorbereitung. Doch die Herausforderungen waren noch nicht zu Ende. Was ist mit Sponsoren? Können wir mit einer ähnlich tollen Unterstützung rechnen? Oder aber die Zuschauerfrage? Bis kurz vor knapp wurde ein Hygienekonzept erarbeitet und schließlich auch genehmigt, in dem Zuschauer in einer beschränkten Anzahl zugelassen sind. Wir alle wissen, dass sich dies nur mit der nötigen Disziplin aufrechterhalten lässt. Von Woche zu Woche und Spieltag zu Spieltag kann sich die Situation ändern und wir müssen eventuell vor leeren Rängen spielen. Dafür bitten wir jetzt schon um Verständnis.

Doch zunächst gehen wir den ersten Spieltag, am kommenden Samstag um 20:00 Uhr in der Halle der Weingartenschule, zuversichtlich an. Natürlich gibt es noch Fragezeichen. Ist das Team von Trainer Tim Schön schon auf einem Level, um in der zweiten Liga mitzuspielen? Zudem ist der erste Gast, der TSV Grafing eher in schlechter Erinnerung, setzte es doch in der Vorsaison zwei glatte Niederlagen. Das Team aus Bayern zeigte sich dabei als sehr ausgeglichen und mit dem notwendigen Mix aus erfahrenen Spielern und jungen Talenten. Grafing wird mit dem nahezu gleichen Kader auflaufen, wie in der Vorsaison. Dagegen gibt es ein paar Änderungen auf Krifteler Seite. Der erstligaerfahrene Torben Tidick-Wagner wird in der kommenden Spielzeit auf der Zuspielposition die Fäden auf der TuS Seite ziehen. Von seiner Erfahrung und Einstellung sollen vor Allem die jungen Spieler profitieren. Zudem kehrt Marius Büchi nach einem Sabbathjahr auf die Diagonalposition zurück, wo er ähnlich starke Akzente setzen soll, wie in der Aufstiegssaison. Florentin Richter ist nach Verletzung ebenfalls wieder an Bord und zeigte in der Vorbereitung schon starke Ansätze. Ansonsten hofft Schön, dass sein Team in diesem Jahr den zu großen Respekt der Vorsaison abgelegt hat und nicht erneut einen Fehlstart hinlegen wird.

Trotz aller Widrigkeiten, dürfen sich alle Fans der TuS Kriftel am Samstag um 20:00 Uhr ein eigenes Bild über die Mannschaft machen. Allerdings sind die Hürden eines Besuchs wegen Corona etwas erhöht. Nicht nur die Anzahl der Plätze ist begrenzt, sondern der Ticketverkauf kann nur im Vorfeld on-line durchgeführt werden. Dort findet Ihr auch ausführliche Hinweise zum Hygienekonzept. Utensilien zum Anfeuern sind leider nicht erlaubt. Dafür Mund- und Nasenschutz nicht vergessen, denn der muss die ganze Zeit getragen werden!

Informationen, Tickets, Meldungen gibt es auf unserer Homepage https://tuskriftel-bundesliga.de/

Eintrittskarten können aber auch direkt über https://tuskriftel-bundesliga.de/tickets

gebucht werden.