Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 03.12.2021

Werbung
Werbung

Volkstheater-Frankfurt-Stiftung vergibt neues Stipendium 2021/22

von Ilse Romahn

(22.11.2021) Die „Volkstheater Frankfurt – Liesel Christ, Liesel und Gisela Christ-Stiftung“ hat Alex Kapl zum neuen Stipendiaten für das Studienjahr 2021/22 gewählt. Er ist bereits der fünfte Schauspielstudierende der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK), der mit dem Liesel-und-Gisela-Christ-Stipendium eine monatliche Förderung der Stiftung erhält.

Alex Kapl
Foto: privat
***

                                                                                                  

Der im österreichischen Wels geborene Alex Kapl überzeugte den Stiftungsvorstand beim Vorsprechen mit dem Monolog des Titus Feuerfuchs aus Johann Nestroys musikalischer Posse „Der Talisman“. Kapl hat 2017 sein Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaften in Wien begonnen und ist 2021 zum Schauspielstudium an die HfMDK in Frankfurt gewechselt. Erste Bühnenerfahrungen konnte Alex Kapl am Jungen Theater Wels als Darsteller und Regieassistent sowie am Wiener Burgtheater als Komparse und Schauspieler sammeln.

Kapl ist zweisprachig mit Deutsch und Serbisch aufgewachsen. Neben den Fremdsprachen Englisch, Französisch und Italienisch beherrscht der Schauspielstudent den oberösterreichischen und wienerischen Dialekt. Wo möglich, baut Alex Kapl, der seine Mehrsprachigkeit als Bereicherung für sein Leben und seine künstlerische Arbeit betrachtet, seine Sprachfähigkeit in seine Rollen ein – ein entscheidendes Kriterium für den Stiftungsvorstand, denn die Volkstheater-Frankfurt-Stiftung hat sich in Erinnerung an die 1996 verstorbene Volksschauspielerin Liesel Christ zum Ziel gesetzt, die Vielfalt der Sprachlandschaft zu fördern. Regionale Dialekte und Umgangssprachen, unterschiedlichste Muttersprachen und Fremdsprachen sollen auf der Theaterbühne gleichberechtigt mit der hochdeutschen Bühnensprache zur Aufführung kommen.

Wenn es die Corona-Lage zulässt, möchte die Volkstheater-Frankfurt-Stiftung im kommenden Jahr möglichst vielen Stipendiatinnen und Stipendiaten, Bewerberinnen und Bewerbern in einer öffentlichen Veranstaltung eine Auftrittsmöglichkeit bieten und dem Publikum die Vielfalt an sprachlichen Ausdrucksmöglichkeiten auf der Bühne präsentieren.

www.volkstheater-frankfurt-stiftung.de

Zur Erinnerung an das im Jahr 2013 geschlossene Volkstheater Frankfurt und ihre Mutter Liesel Christ hat Gisela Christ von Carben wenige Monate vor ihrem Tod 2015 die Volkstheater Frankfurt – Liesel Christ, Liesel und Gisela Christ-Stiftung gegründet. Die Stiftung dient der Förderung des Sprechtheaters, insbesondere der Sprachvielfalt auf der Bühne. Zu diesem Zweck vergibt sie Stipendien an begabte, eine Mundart oder eine zweite Muttersprache beherrschende Studierende an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. An deren Vorgängerinstitution absolvierte schon Liesel Christ ihr Schauspielstudium.