Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.11.2021

Werbung
Werbung

Vielfältige Weihnachtszeit auf Long Island

Gemütliche Abende und glanzvolle Locations vor den Toren New York Cities

von Ilse Romahn

(18.11.2021) In der Weihnachtszeit gibt es kaum etwas Schöneres als lange Winterspaziergänge durch die Natur, romantische Abende vor dem knisternden Kaminfeuer und natürlich ein paar kulinarische Highlights anlässlich der Feiertage. All das findet man auf der einzigartigen Insel Long Island vor den Toren New York Cities. Nicht umsonst verbringen hier auch viele Reiche und Schöne der amerikanischen High Society ihre Festtage mit den Liebsten.

Beach at night
Foto: Scott Ferrone
***

Wo Liebhaber der kalten Jahreszeit die Feiertage zelebrieren können
Wer die Weihnachts- oder Neujahrstage an den schönsten Orten der Insel verbringen möchte, sollte sich zeitig um eine passende Unterkunft bemühen, denn die Region ist sehr beliebt bei New Yorkern, die eine erholsame Auszeit fernab der trubeligen Großstadt planen. Wer es aber schafft, ein gemütliches Zimmer in einer der schönen Unterkünfte zu ergattern, dem stehen unvergessliche Weihnachtstage bevor.
 
Besonders empfehlenswert ist das im Jahr 2019 eröffnete das Shou Sugi Ban House, in dem man ein Wellness-Retreat genießen kann, bei dem globale Wellness- und Heilkunstpraktiken vereint werden. Sowohl die Zimmer als auch der Spa-Bereich sind im Shou Sugi Ban Stil gebaut, eine alte japanische Technik zur Holzkonservierung, welche sowohl ästhetisch beeindruckend wirkt als auch Vorteile, wie Nachhaltigkeit und Widerstandskraft, mit sich bringt. Das freistehende Spa punktet neben wunderschön gestalteten Behandlungsräumen unter anderem mit einer Thermalsuite inklusive Ferninfrarot-Sauna, die sehr effektiv bei der Entgiftung des Körpers sein soll. Das Besondere im Shou Sugi Ban House ist, das für jeden Gast ein individuell angepasstes Wellnessprogramm entworfen wird, welches die perfekte Entspannung zum Jahreswechsel verspricht.

Auch das gemütliche Boutique-Hotel Mill House Inn in den East Hamptons ist mit seinen gemütlichen und individuellen Zimmern und Suiten der perfekte Ort, um die Festtage in Ruhe zu genießen. Die besondere Unterkunft überzeugt neben ihrem Charme auch mit der Freundlichkeit des Personals, das auch Kinder und Tiere sehr herzlich willkommen heißt. Jedem Gast steht ein persönlicher Assistent zur Verfügung, der Tipps und Empfehlungen ausspricht und alles in Bewegung setzt, um auch außergewöhnlichere, persönliche Wünsche zu erfüllen. Besonders beliebt bei den Gästen ist das ausgezeichnete Frühstück und die Snackbar.

Als echter Geheimtipp für einen Aufenthalt in den Hamptons gilt das Bed & Breakfast Baker House, das mehrfach, so auch im Jahr 2021, von Condé Nast Johansen zum „most excellent Inn oft the Americas“ gekürt wurde. Die stilvolle Unterkunft verfügt über gemütliche und individuell eingerichtete Zimmer, von denen die meisten einen eigenen Kamin im Schlafzimmer haben, der für romantische Stimmung in den winterlichen Abendstunden sorgt. An den Weihnachtstagen bietet sich diese Unterkunft hervorragend als gemütlicher Zufluchtsort fernab des bunten Treibens der Großstadt New York an. Für echte Entspannung sorgt der einmalige Spa-Bereich des Baker House. Hier können zahlreiche, verschiedene Behandlungen wahrgenommen werden und in der Sauna, dem Pool oder dem Jacuzzi mal so richtig ausgespannt werden. Einen schönen Abend im Bed & Breakfast Baker House kann man hervorragend an der Bar ausklingen lassen – in gemütlichem Ambiente, lässt es sich perfekt auf das Jahresende anstoßen.

Die perfekten Orte für ein besonderes Weihnachtsessen
Eines ist an den Feiertagen überall auf der Welt Thema: Das Weihnachtsessen. Wer sich kulinarisch verwöhnen lassen möchte, sollte dem NOCO Restaurant in St. James einen Besuch abstatten. Das Lokal serviert feinste Speisen der neuen amerikanischen Küche mit erlesenen Weinen. Auch die Cocktail-Karte des Restaurants ist beeindruckend: Passend zur kalten Jahreszeit kann man hier beispielsweise einen Pumpkin Spiced Mule bestellen, der aus Kürbis-Vodka, Apple Cider, Zitrone, Ingwer und Ingwerbier kreiert wurde. Das Restaurant achtet darauf, wenn möglich regionale Produkte in bester Bioqualität zu beziehen und damit lokale Bauern, Fischer und kleine Unternehmen Long Islands zu unterstützen.
 
Das Union in den Southamptons ist eins der neuesten Restaurants der Region. In dem angesagten Lokal werden außergewöhnliche Sushi-Kreationen und exklusive Steak-Gerichte angeboten. Außerdem findet man eine vielfältige Auswahl an Cocktails, so dass hier mit Sicherheit jeder seinen Lieblingsdrink bekommt. Ein perfekter Ort für ein Weihnachtsessen oder einen Neujahrsdrink! Ein beliebter Treffpunkt der High-Society der Region ist das Restaurant 75 Main, das traditionell italienische Speisen serviert. Dabei werden regionale, frische Meeresfrüchte verwendet und genauestens auf die Qualität der Produkte geachtet. Ein idealer Ort, um sich an den Weihnachtsfeiertagen kulinarisch verwöhnen zu lassen. Eine Reservierung ist hier vor allem zu besonderen Anlässen allerdings unerlässlich.

Winterliche Aktivitäten auf Long Island
Long Island ist für seine idyllischen Strände bekannt, welche im Sommer wie im Winter immer einen Besuch wert sind. Insbesondere bei Schnee ist ein Familienausflug in die Natur eine erholsame Abwechslung zur meist turbulenten Vorweihnachtszeit.
 
Bei schlechtem Wetter eignet sich das interessante Sag Harbor Whaling Museum hervorragend als Ausflugsziel für die ganze Familie. Allein das Gebäude, in dem sich das Museum befindet, ist einen Besuch wert: Die im Jahr 1845 errichtete Villa wurde von einem berühmten Architekten des 19. Jahrhunderts namens Minard LaFever entworfen und von der wohlhabenden Familie Huntting bewohnt. Im Museum werden historische Objekte ausgestellt, die den Besuchern die vom Walfang geprägte Geschichte und Kultur Sag Harbors näherbringen sollen. Auch der Cedar Island Leuchtturm ist zu jeder Jahreszeit ein tolles Ausflugsziel für Groß und Klein. Er wurde ursprünglich auf einer kleinen, kargen Insel namens Cedar Island gebaut, der der Leuchtturm seinen Namen zu verdanken hat. Das Licht des Leuchtturms diente vor allem Walfängern unbeschadet in den Hafen von Sag Harbor zu gelangen, der zu Beginn des 19. Jahrhunderts ein florierender Walfanghafen war. Derzeit wird das Herzstück Sag Harbors restauriert. Die Gemeinde hofft, es Besuchern der Stadt später einmal als Bed & Breakfast anbieten zu können.

www.DiscoverLongIsland.com