Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 04.06.2020

Werbung
Werbung

Verschiebung der Baumpflanzungen am Bahnhof in Höchst von Frühjahr auf Herbst

von Ilse Romahn

(20.05.2020) Da es derzeit zu warm und trocken ist, werden die für das Frühjahr geplanten Baumpflanzungen auf der Südseite des Höchster Bahnhofes in den Herbst verschoben.

Erfahrungsgemäß wird es im Herbst mehr Niederschläge geben. Damit werden die noch fehlenden 18 Bäume am zentralen Busbahnhof, am Vorplatz und in der Dalbergstraße bessere Bedingungen zum Anwachsen haben.

Die vorgesehenen Baumstandorte am Busbahnhof und auf dem Vorplatz sind, wie in stark frequentierten Bereichen üblich, bis zum Zeitpunkt der Pflanzung mit einer dünnen, provisorischen Asphaltschicht gegen Verschmutzung geschützt.

Bereits ab Ende Mai werden die Grünflächen vor dem Bürgeramt und westlich des Busbahnhofes erweitert, durch eine neue Bepflanzung mit roten und weißen Rosen gestalterisch aufgewertet und mit Rechteckbügeln und Findlingen vor parkenden Autos geschützt. Die vorhandenen Roteichen erhalten unter fachlicher Aufsicht eine Standortverbesserung. Der stark verdichtete Boden wird vorsichtig abgesaugt und durch neues Baumsubstrat ersetzt. Hierdurch erhofft sich das Grünflächenamt eine verbesserte Vitalität und somit eine längere Lebensdauer der Bäume.

Finanziert werden die Begrünungsmaßnahmen im Zuge der Umgestaltung der Bahnhofsumgebung durch das Programm „Schöneres Frankfurt“. (ffm)