Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Veranstaltungsreihe `freitags um vier` im Freien Deutschen Hochstift

von Ilse Romahn

(07.09.2022) Gleich zu zwei Terminen lädt das Freie Deutsche Hochstift im September in der Reihe ‚Freitags um vier‘ ein. Umgeben von den Monatsbildern von Seekatz und mit Blick auf den Garten werden in kleinerem Kreis besondere Themen des Hochstifts behandelt.

9. September, 16 Uhr, Gartensaal;, Eingang: Großer Hirschgraben 21
Vier Raubdrucke und ein Todesfall. Bibliophile Exkurse zu Goethes ‚Wahlverwandtschaften‘. Mit Reinhard Pabst.

Sein ganzes Schriftstellerleben lang sah Goethe sich mit dem Phänomen der „literarischen Freibeuterei“ konfrontiert: „Bücherpiraten“ bemächtigten sich seiner Werke und druckten sie unrechtmäßig nach. Nicht weniger als vier verschiedene Raubdrucke wurden beispielsweise vom Roman ‚Die Wahlverwandtschaften‘ (1809) in Wien, Köln und Uppsala veranstaltet, von denen sich Exemplare u.a. in Beethovens Bibliothek und in der des FDH erhalten haben. Am Beispiel seiner eigenen ‚Wahlverwandtschaften‘-Sammlung erzählt der Literaturdetektiv Reinhard Pabst  kurzweilig von den Verlegern, Redakteuren, Druckern und nicht zuletzt von den Leserinnen und Lesern solcher Raubdrucke. Und er lüftet das Geheimnis eines Todesfalls als (angebliche) Folge exzessiver Goethe-Lektüre.

23. September, 2022, 16 Uhr, Gartensaal, Eingang: Großer Hirschgraben 21
„Es war einmal ...“ – Zur Editionsgeschichte der Kinder- und Hausmärchen. Mit Joachim Seng.

Die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm sind vielleicht das bis heute bekannteste und erfolgreichste Buch der Romantik. In der ganzen Welt sind die Märchen beliebt und geschätzt. Doch der märchenhafte Erfolg verdankt sich einem stetigen Wandel. Die Erstausgabe von 1812/1815 war zunächst ein Ladenhüter und alles andere als ein Publikumserfolg. Es brauchte erst einige sprachliche und editorische Veränderungen, ehe die Kinder- und Hausmärchen zu einem Verkaufsschlager wurden. Joachim Seng, Leiter der Bibliothek des Freien Deutschen Hochstifts. beschreibt die Metamorphose der Kinder- und Hausmärchen von der ersten Druckfassung bis zur letzten autorisierten Version von 1858.

Eintritt 5 € zuzüglich Museumseintritt. Begrenzte Teilnehmerzahl. Karten vorab an der Museumskasse erhältlich.

Informationen unter www.freies-deutsches-hochstift.de