Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2020

Werbung
Werbung

Veranstaltungen in Flörsheim zum Holocaust-Gedenktag

von Adolf Albus

(08.01.2020) Anlässlich des Internationalen Tags des Gedenkens an die Opfer des Holocaust lädt die Stadt Flörsheim am Main zu zwei Veranstaltungen ein: Am Samstag, 25. Januar, 17 Uhr, zeigt das Münchner Figurentheater Pantaleon in der Kulturscheune, Rathausplatz 5, das Theaterstück „Wenn du einmal groß bist“ und am Montag, 27. Januar, 18 Uhr, steht beim Kunst-Café in der Stadtbücherei, Kapellenstraße 1, ein Kunstwerk einer jüdischen Künstlerin beziehungsweise eines jüdischen Künstlers im Mittelpunkt der kreativen Bildbetrachtung.

Die Grundlage des Theaterstücks „Wenn du einmal groß bist“ bildet das Buch „Für Tommy zu seinem dritten Geburtstag in Theresienstadt“ von Bedrich Fritta. Der tschechische Graphiker und Karikaturist war als Jude zusammen mit seiner Frau und seinem Sohn Tomas seit 1941 im Ghetto Theresienstadt inhaftiert. Er gestaltete das Buch zum dritten Geburtstag seines Sohnes. Bedrich Fritta und seine Frau kamen im Holocaust um, Sohn Tomas überlebte. Ein Freund Frittas barg das Buch nach Kriegsende aus seinem Versteck.

Das geschriebene und gemalte Buch ist als Vermächtnis einer großen, auch unter schrecklichsten Umständen gelebten Liebe eines Vaters zu seinem Sohn zu erkennen, vielleicht in dem Bewusstsein des nahen eigenen Todes. Es ist aber auch das Zeugnis eines ungebrochenen Optimismus, voller Vertrauen darauf, dass die Menschlichkeit siegen und die Welt wieder frei und voll unendlicher Möglichkeiten sein wird.

Das Theaterstück ist für Jugendliche ab 14 Jahren geeignet. Bürgermeister Dr. Bernd Blisch spricht zum Holocaust-Gedenktag und zur Veranstaltung. Der Eintritt kostet acht Euro, für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren fünf Euro.

Im Kunst-Café stellt die Kunsthistorikerin Miriam Eckert ein Kunstwerk einer jüdischen Künstlerin beziehungsweise eines jüdischen Künstlers vor. Die Kunstinteressierten müssen kein Vorwissen mitbringen, sie sind dazu eingeladen, das Bild genau zu betrachten und auf sich wirken zu lassen. Durch die fachliche Unterstützung und den Austausch untereinander werden die Vielschichtigkeit des Gemäldes und die Intention der Künstlerin beziehungsweise des Künstlers deutlicher erkennbar. Die Teilnahme kostet sechs Euro, im Preis sind ein Getränk und Gebäck mit enthalten.

Karten für beide Veranstaltungen sind ab Dienstag, 14. Januar, im Stadtbüro, Rathausplatz 3, Telefon (06145)955-110, E-Mail stadtbuero@floersheim-main.de, erhältlich.