Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 17.07.2024

Werbung
Werbung

Van Gogh: Sonderausstellung im Drents Museum

von Ilse Romahn

(12.09.2023) Am 11. September 1883 kam Vincent van Gogh in der Provinz Drenthe an. Dort suchte er Ruhe und Besinnung, sowie neue Inspiration. Die drei Monate, die er in Drenthe verbrachte, wurden entscheidend für seine Entwicklung als Person und als Künstler. Am 11. September 2023, genau 140 Jahre später, wurde im Drents Museum in Assen die Ausstellung „Van Gogh in Drenthe" eröffnet.

Vincent van Gogh, Zwei Frauen im Moor, Drenthe, 1883
Foto: Quelle: Van Gogh Museum
***

Bis zum 7. Januar 2024 kann das Publikum hier die Geschichte Van Goghs in dieser landschaftlich einmaligen Provinz entdecken. Die Ausstellung ist Teil des Projektes Der ländliche Van Gogh, das im Frühjahr mit der Wiedereröffnung des Van Gogh Village Museums in Nuenen begann.

Auf einer Reise mit Vincent van Gogh 
In den vergangenen acht Jahren hat das Drents Museum umfangreiche Forschungen über Vincent van Goghs Zeit in Drenthe durchgeführt. Die Ausstellung Van Gogh in Drenthe zeigt mehr als 20 Werke von Van Gogh, darunter Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen, aber auch Werke seiner Zeitgenossen wie Jacob van Ruisdael, Jules Dupré, Jean-François Millet, Anton Mauve und Anthon van Rappard. Die Werke stammen aus Museen und Privatsammlungen aus der ganzen Welt. Es ist das erste Mal, dass das Museum so viele Werke aus dieser Epoche in einer Ausstellung präsentiert.

Eines dieser einzigartigen Werke ist Landscape with a Farm (1883), ein Aquarell, das sich seit mehr als 40 Jahren im Besitz einer kanadischen Familiensammlung befindet. In all dieser Zeit wurde es noch nie ausgestellt. Zu sehen sind auch Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen, die Van Gogh kurz vor und kurz nach seiner Zeit in Drenthe anfertigte. Auch der bekannte Briefwechsel mit seinem Bruder Theo findet sich in der Ausstellung.

Der „ländliche Van Gogh“ 
2023 stellen die Provinzen Drenthe und Noord-Brabant Vincent van Gogh ins Rampenlicht. Im Mittelpunkt steht dabei der „ländliche Van Gogh" - seine Jahre in den Niederlanden, seine Liebe zur Natur und seine Verbundenheit mit dem Landleben. Van Goghs kurzes und ereignisreiches Leben war von zahlreichen Umzügen an verschiedene Orte in Europa geprägt. Obwohl seine Zeit in Frankreich am bekanntesten ist, verbrachte er doch den größten Teil seines Lebens in den Niederlanden. Nordbrabant ist die Region, in der er am längsten lebte und die ihn als Menschen und Künstler besonders prägte. Hier entwickelte er seine Liebe zur Natur und zur Landschaft, hatte Probleme mit seiner Familie, seinem Glauben und seinen Gefühlen, begann als Künstler und vollendete sein erstes Meisterwerk.

Während seiner Zeit in Drenthe schrieb Vincent Briefe darüber, wie er die Natur und die Landschaft um ihn herum wahrnahm. Die Landschaft, das raue Arbeiterleben und das Spiel mit dem Licht blieben noch nach seiner Zeit in Drenthe wichtige Themen in seinem Werk. Dieselbe Landschaft, die Vincent so beeindruckte, kann noch immer an vielen Orten in Nordbrabant und Drenthe bewundert werden. 

Aktivitäten in Drenthe und Nordbrabant
Neben der Eröffnung der Ausstellung im September im Drents Museum wird im Oktober auch das renovierte Van Gogh Huis Drenthe in Nieuw-Amsterdam/Veenoord wiedereröffnet, wo der Künstler während seiner Zeit in Drenthe wohnte. Darüber hinaus wurden in der Umgebung von Emmen, Hoogeveen und Zweeloo ausgeschilderte Van-Gogh-Rad- und Wanderrouten eingerichtet. Die Rad- und Wanderrouten vermitteln ein anschauliches Bild davon, wo Van Gogh seine Inspiration fand. 

Anfang dieses Jahres, am 16. Mai, eröffnete Königin Maxima das Van Gogh Village Museum in Nuenen. Und in Helvoirt (Nord-Brabant) wurde der fünfte Van Gogh-Nationalpark-Wanderweg kreiert. Ebenfalls in Nordbrabant, in Vincents Geburtsort Zundert, wird diesen Herbst auch an Van Goghs Aufenthalt in London erinnert, und zwar mit einer Ausstellung von Saskia Olde Wolbers über ihr Artist-in-Residence-Projekt im Londoner Van Gogh House. In diesem Herbst wird in der britischen Metropole daran erinnert, dass sich der Künstler vor genau 150 Jahren dort aufhielt. Neben einer Vielzahl von Aktivitäten in Drenthe und Nordbrabant ist 2023 auch das Jahr, in dem das Van Gogh Museum Amsterdam sein 50-jähriges Jubiläum feiert. 

Die vollständige Geschichte von Vincent van Goghs Zeit in Nordbrabant und Drenthe und seine Liebe für die Landschaft dieser beiden Provinzen können Sie nachlesen auf: www.holland.com/de/tourist/lass-dich-inspirieren/aktuell/van-gogh.htm