Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 04.12.2020

Werbung
Werbung

Umsätze im hessischen Gastgewerbe weiterhin deutlich unter Vorjahresniveau

von Helmut Poppe

(17.11.2020) Auch im Bereich der Beschäftigung waren Rückgänge zu verzeichnen.

Foto: HSL
***


Gastgewerbe
Im hessischen Gastgewerbe waren die Konjunkturindikatoren Umsatz und Beschäftigung im September nach wie vor rückläufig. In der Beherbergung verzeichnete man gegenüber September 2019 sinkende Umsätze in Höhe von knapp 53 Prozent, einzig die Betreiberinnen und Betreiber von Campingplätzen verbuchten ein Umsatzplus. In der Gastronomie lag der Umsatz um rund 34 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Auch auf die Beschäftigung wirkte sich die wirtschaftliche Lage negativ aus.
Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie prägten auch den Monat September 2020. Die Umsätze in der Beherbergung und in der Gastronomie lagen deutlich unter dem Niveau des Vorjahresmonats. Insgesamt fielen die preisbereinigten Umsätze im hessischen Gastgewerbe gegenüber September 2019 um 41,2 Prozent.

Beherbergung
Der Bereich Beherbergung war besonders von der Corona-Krise betroffen: Die preisbereinigten Umsätze nahmen im September 2020 im Vergleich zum Vorjahresmonat um über die Hälfte (minus 52,9 Prozent) ab. Ferienunterkünfte und ähnliche Beherbergungsstätten verzeichneten mit minus 55,4 Prozent den größten Rückgang gegenüber September 2019. Einzig die Betreiberinnen und Betreiber von Campingplätzen verbuchten ein preisbereinigtes Umsatzplus in Höhe von 19,5 Prozent.

Gastronomie
In der hessischen Gastronomie sank der preisbereinigte Umsatz im Vergleich zum September 2019 um 33,8 Prozent. Besonders bei den hessischen Caterern und sonstigen Verpflegungsdienstleistern (z. B. Kantinen) fielen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahresmonat um 47,4 Prozent. Im Bereich der Restaurants und Gaststätten gingen die Einnahmen um rund ein Viertel (minus 25,8 Prozent) zurück.

Beschäftigung
Insgesamt nahm die Zahl der im hessischen Gastgewerbe tätigen Personen im September 2020 gegenüber September 2019 um 17,1 Prozent ab. Dabei reduzierte sich die Zahl der Vollzeitbeschäftigten um 8,9 Prozent, die Zahl der Teilzeitbeschäftigten sank um 22,7 Prozent.

Entwicklung in den letzten Monaten
Coronabedingte Einschränkungen hatten im Jahr 2020, insbesondere in den Monaten März und April, großen Einfluss auf das Gastgewerbe und seine Umsätze. So stiegen die Umsätze zwar von Mai bis September 2020 stetig, lagen jedoch jeweils unter dem Vorjahresniveau.

 

Hinweis: Die Gastgewerbestatistik ist eine Stichprobenerhebung. Alle monatlich befragten Unternehmen der Stichprobe haben einen Jahresumsatz von mindestens 150 000 Euro. (HSL)