Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.01.2022

Werbung
Werbung

Tus Kriftel-Volleyball: Wichtiger Sieg im Duell der Tabellennachbarn

von Adolf Albus

(08.12.2021) Mit einem, am Ende, souveränem 3:0 holten sich die Krifteler Volleyballer wichtige Punkte im Abstiegskampf und wahrten den Anschluss ans Mittelfeld. Allerdings war der Gegner Dentalservice Gust VC Dresden ersatzgeschwächt in der Weingartenhalle angetreten und die junge, sehr talentierte Truppe konnte nicht an die Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen.

Kriftel gewinnt das letzte Heimspiel des Jahres mit 3:0
Foto: Marion Mittermeier
***

Dagegen waren die Krifteler lediglich zu Beginn noch etwas nervös und hatte in dieser Phase in Service, Annahme und Angriff zu viele Eigenfehler produziert. So führten die Gäste auch verdient mit 8:6. Doch wie zuletzt gegen Mimmenhausen verunsicherte dies die TuS nicht. Sie minimierten die Eigenfehler, erhöhten den Druck im Service und, wie schon so oft, spielten eine überragende Block-Feldabwehr. Dies führte auf der anderen Seite zu einer hohen Anzahl leichter Fehler. Ohne im eigenen Angriff zu glänzen übernahmen die Krifteler die Führung und bauten diese immer weiter aus. Am Ende stand ein klares 25:17 auf der Anzeigentafel.

Im zweiten Abschnitt stellten die Sachsen ihr Spiel um. Sie versuchten nun mehr über die Mitte zu spielen und so den Krifteler Block auseinander zu ziehen. Dies gelang auch zeitweise. Die TuS hatte nun mehr Schwierigkeiten, zeigte sich aber stark verbessert im Angriff. Da die Annahme auch sehr gut stand ließen sie nur wenige Breakmöglichkeiten der Gäste zu. Der Satz verlief lange Zeit nahezu ausgeglichen. Erst gegen Mitte des Durchgangs setzten sich die Hausherren etwas ab (18:13). Diesen Vorsprung retteten sie recht sicher zur 2:0 Satzführung (25:21).

Doch die nie aufgebenden Dresdner starteten stark verbessert in Satz 3. Der Block stand, das Service wurde besser. So führten die Gäste mit 12:8. Die Krifteler fingen sich aber wieder. Die Block-Feldabwehr packte wieder zu, der Angriff über die Mitte überragte nun und so wurde aus dem Rückstand sogar eine leichte Führung erzielt (17:14). Aber geschockt wirkte der VC nicht. Der Satz bot nun einige Wendungen und war mit Abstand der spannendste an diesem Abend. Fast postwendend holten sich die Gäste die Führung zurück (20:18). Doch im Moment liegt den Kriftelern einfach die Crunch-Time. Auch dieses Mal konnten sie im Gegensatz zum Gegner Eigenfehler vermeiden. Im Gegenteil, durch starkes Service, 3 Asse erzielten sie in dieser Endphase, rangen sie die Sachsen im dritten Durchgang mit 25:22 nieder.

Ähnlich wie im Spiel gegen Mimmenhausen war das Endergebnis deutlicher als die spielerischen Unterschiede. Auch sonst gab es einige Parallelen. In den entscheidenden Phasen machten die Krifteler weniger Fehler als die Gegner und konnten sich auf eine überragende Block- Feldverteidigung verlassen. Mit geduldigem Spiel wurde den Gegnern die Zähne gezogen. Dies müssen die Krifteler in den noch ausstehenden drei Auswärtspartien in diesem Jahr erneut auf das Spielfeld bringen. Am kommenden Wochenende steht ein Doppelspieltag in Leipzig und Delitzsch auf dem Programm. Dies sind erneut Gegner auf Augenhöhe, so dass auch diese Punkte doppelt zählen, um nicht wieder in die Abstiegsregionen zu rutschen. Trainer Schön zeigte sich erneut zufrieden: “Ich war positiv überrascht, dass wir den ersten Satz, am Ende so deutlich gewonnen haben. Meine Mannschaft hat fast alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Jetzt haben wir am kommenden Wochenende die große Chance uns im Mittelfeld zu etablieren.“

MVP gegen Dresden wurde Zuspieler Tobias Thiel.