Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.02.2024

Werbung
Werbung

TuS Kriftel erfüllt Favoritenrolle

von Adolf Albus

(07.02.2024) Das Bundesligateam der TuS Kriftel wurde gegen den GSVE Delitzsch seiner Favoritenrolle gerecht. Mit einem souveränen 3:0 (25:19, 25:14, 27:25) setzten sich die Hessen auswärts nach 74 Spielminuten bei den Sachsen durch.

Die Reise nach Sachsen startete für Trainer Tim Schön mit Hiobsbotschaften. Gleich drei Spieler der Krifteler konnten die Reise kurzfristig krankheits- und verletzungsbedingt nicht antreten. Darunter Libero Florian Ruhm, der nach einem Zusammenprall im Donnerstagstraining verzichten musste. Mit Corin Lodderstedt und Marius Büchi mussten zwei weitere Spieler absagen, was die Aufstellungsoptionen von Tim Schön für das anstehende Spiel merklich sinken ließen. Auch Maximilian König fehlte im Aufgebot, er spielte mit Doppelspielrecht in der 3. Liga für die Volley Juniors aus Frankfurt.

Nichts desto trotz war es weiterhin das Ziel den punktlosen Tabellenletzten aus Delitzsch in seine Schranken zu verweisen und die eigene Serie von bisher 3 Siegen aus 4 Spielen in der Rückrunde weiter auszubauen.

Kriftel begann in der Arthur-Becker-Halle in Delitzsch mit Kapitän Tobias Thiel im Zuspiel, David Freitag und Philip Büchi über die Mitte, Sebastian Ruhm und Jannik Weber über die Außenpositionen und Pascal Eichler auf der Diagonalposition. Als einziger Libero agierte Felix Blume.

Das Spiel nahm gleich zu Beginn den fast schon erwarteten Verlauf. Kriftel konnte mit druckvollen Aufschlägen die Heimmannschaft ein ums andere Mal in Verlegenheit bringen und agierte auch im Angriff und Blockspiel eine Klasse besser als Delitzsch.

Dies resultierte in einem klaren 25:12 Satzgewinn für Kriftel.

Im zweiten Satz versuchte Delitzsch in der eigenen Halle noch einmal alles, um den 300 anwesenden Zuschauern einen eigenen Satzgewinn zu präsentieren. Jedoch verlor Kriftel in dieser Phase zu keinem Zeitpunkt die Geduld und Ruhe und konnte sich schlussendlich zum Ende des Satzes wieder absetzen und auch den 2. Durchgang mit 25:21 für sich entscheiden.

Im dritten und letzten Durchgang für diesen Abend zeigte sich wieder das gleiche Bild, wie schon zu Beginn des Spiels. TuS-Zuspieler Tobias Thiel konnte aus guter Annahme und Abwehr heraus variabel das Spiel aufziehen. Und alle Angriffspositionen bedankten sich an diesem Tag mit schönen und druckvollen Angriffen und guten Angriffsquoten. Besonders hervor stach aber Diagonalangreifer Pascal Eichler, der sich später auch die goldene MVP-Medaille sichern konnte. Ein ums andere Mal ließ er den Delitzscher Block und deren Feldverteidigung alt aussehen und versenkte Ball um Ball im gegnerischen Feld. Somit endete auch der 3. Satz mit einem klaren 25:15 und schlussendlich mit 3:0 nach Sätzen für die Krifteler.

Mit dem klaren Sieg konnte Kriftel auf den 5. Platz der 2. Bundesliga Süd vorstoßen und den Abstand auf die vor ihnen liegenden Teams weiter verkürzen.

Nun gilt es die eigene Form zu konservieren und am kommenden Samstag, dem 10.02. im Heimspiel gegen den Aufsteiger Barock Volleys MTV Ludwigsburg direkt nachzulegen. Dann hoffentlich vor zahlreichen Zuschauern.

Aufgrund einer Sperrung der eigentlichen Spielhalle, der Sporthalle der Weingartenschule, wird das Spiel in der Kreissporthalle (Schmelzweg 2 in 65830 Kriftel) stattfinden. Spielbeginn ist wie immer um 20 Uhr. Tickets sind an der Abendkasse und online unter tuskriftel-bundesliga.de zu erhalten.

Verkleidet erhalten Zuschauer zu diesem Heimspiel am Fastnachtssamstag freien Eintritt.