Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 13.04.2021

Werbung
Werbung

Trude Simonsohn feiert 100. Geburtstag

von Ilse Romahn

(25.03.2021) Oberbürgermeister Peter Feldmann hat am Donnerstag, 25. März, der Frankfurter Ehrenbürgerin Trude Simonsohn zum 100. Geburtstag gratuliert und ihr Engagement für die Stadt gewürdigt.

Die Holocaust-Überlebende gilt über die Grenzen der Kommune hinaus als Institution im Kampf gegen Antisemitismus und Rassismus. So berichtete sie vor Schulklassen regelmäßig über die persönlich erlebten Gräuel in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern. Simonsohn gehörte dem Vorstand der Jüdischen Gemeinde Frankfurts an, viele Jahre als Vorsitzende.

„Frankfurt hat Dir viel zu verdanken“, ehrte das Stadtoberhaupt die Jubilarin. Dabei würdigte er besonders die Arbeit der Jubilarin als Zeitzeugin mit Jugendlichen, ihr Engagement bei Gründung der Bildungsstätte Anne Frank und ihre langjährige Tätigkeit in der Jüdischen Gemeinde. „Du hast junge Menschen immer bestärkt, gegen Rassismus und Antisemitismus einzutreten“, sagte der Oberbürgermeister. Simonsohn wurde 2016 in der Paulskirche zur ersten Ehrenbürgerin der Stadt ernannt.

Ein Video mit Impressionen aus dem Leben Simonsohns und Glückwünschen Frankfurter Gratulanten lässt sich unter https://frankfurt.de/service-und-rathaus/presse/trude-simonsohn auf frankfurt.de anschauen. (ffm)