Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 12.08.2022

Werbung
Werbung

Treibhausgasemissionen 2019 auf Tiefststand

von Helmut Poppe

(12.01.2022) Mit 39,1 Millionen Tonnen CO2-Äquivalenten waren die hessischen Treibhausgasemissionen im Jahr 2019 so niedrig wie nie zuvor.

Bildergalerie
Treibhausbilanz Bericht des HSL
Foto: HSL
***
Zusammenfassende Tabelle
Foto: HSL
***


Die hessische Treibhausgasbilanz für das Bilanzjahr 2019 gibt einen Überblick über
die Emissionen der mengenmäßig bedeutendsten Klimagase Kohlendioxid (CO2),
Methan (CH4), Lachgas (Distickstoffoxid, N2O) und erstmalig auch für die F-Gase
(HFKW, FKW, SF6, und NF3) für das Bundesland Hessen. Hierbei werden die Emissi-
onen nach den jeweiligen Emissionssektoren aufgeschlüsselt und analog zur nationalen Berichterstattung ab dem Jahr 1990 wiedergegeben.

Gegenüber 1990 sanken sie um 24,6 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr nahmen die Emissionen um 0,5 Prozent ab. Bezieht man die energiebedingten CO2-Emissionen – die für den Großteil des erfassten Emissionsgeschehens verantwortlich sind – auf die Bevölkerung bzw. das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Hessen, lässt sich Folgendes festhalten: Im Jahr 2019 waren die hessischen Pro-Kopf-Emissionen 27,1 % niedriger und die BIP-spezifischen Emissionen 44,5 % niedriger als 1990.
Die hessischen Pro-Kopf-Emissionen waren im Jahr 2019 um 31,7 % niedriger
als auf Bundesebene. Das Bruttoinlandsprodukt wurde 2019 in Hessen im Vergleich zu Deutschland mit einem um 39,5 % niedrigeren CO2-Ausstoß erwirtschaftet.