Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.01.2020

Werbung
Werbung

Trading Charity an der Börse Frankfurt bringt 70.000 Euro ein

von Patrick Kalbhenn

(13.12.2019) Die Deutsche Börse und die auf dem Frankfurter Börsenparkett tätigen Wertpapierhandelsbanken („Spezialisten“) haben die Spendensumme der diesjährigen Trading Charity von 70.000 Euro übergeben.

Hauke Stars (links), Vorstand der Deutschen Börse, und Boris Ziganke (rechts, Vertreter der Wertpapierhandelsbanken) übergeben die Spende an die Vertreter der vier Organisationen.
Foto: Deutsche Börse AG
***

Mit der Aktion „Trading Charity – Handeln und Helfen“ unterstützen der Börsenbetreiber und die neun Handelshäuser insgesamt vier gemeinnützige Einrichtungen: Die Spezialisten spenden 30.000 Euro an den Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder Darmstadt/Rhein-Main-Neckar e.V. und das FeM Mädchenhaus Frankfurt. Die Deutsche Börse spendet 40.000 Euro an die Frankfurter Stiftung für Gehörlose und Schwerhörige und die Teestube Jona – Projektgruppe Bahnhofsviertel e.V.

Die Spendensumme ergibt sich aus den Transaktions- und Handelsentgelten, die am Nikolaustag über den Handelsplatz Börse Frankfurt eingenommen wurden. Anleger, die am 6. Dezember Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs, ETCs oder ETNs am Börsenplatz Frankfurt handelten, haben damit alle Einrichtungen gleichzeitig unterstützt.

Weitere Informationen unter www.boerse-frankfurt.de/charity.