Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.07.2021

Werbung
Werbung

TOMMi wird 20 und bleibt kritisch

Stadtbücherei sucht auch im Jubiläumsjahr junge Gamer und Gamerinnen für die Jury

von Ilse Romahn

(19.07.2021) Der deutsche Kindersoftwarepreis TOMMi feiert in diesem Jahr seinen zwanzigsten Geburtstag. Der TOMMi wählt jedes Jahr die besten Games für Kinder und Jugendliche aus dem deutschsprachigen Markt. Die erste Auswahl trifft eine Fach-Jury aus Bildungsexpertinnen und -experten, Pädagoginnen und -pädagogen, Wissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern und Journalistinnen und -journalisten.

Im Jubiläumsjahr ist auch die Stadtbücherei Frankfurt in der Fach-Jury und präsentiert die Sicht der Bibliotheken. Neben PC- und Konsolenspielen, stehen Apps und Elektronisches Spielzeug sowie Bildungssoftware auf dem Prüfstand. Neu in diesem Jahr ist die Kategorie „USK 12“.

Nach dem Votum der erwachsenen Games-Expertinnen und -experten sind die Kinder dran: Denn wer den Preis verdient, das entscheidet die Zielgruppe selbst am besten.

Für die Jubiläums-Jury sucht die Stadtbücherei junge Frankfurterinnen und Frankfurter, die Lust haben, mitzuentscheiden, welche Spiele den Preis verdienen. Getestet wird im September; in diesem Jahr in den Bibliothekszentren in Sachsenhausen, Hedderichstraße 32, und Höchst, Michael-Stumpf-Str. 2.

Kritische Games-Fans von 6 bis 14 Jahren können sich jetzt für die Jury bewerben. Anmeldungen nimmt die Stadtbücherei bis 4. September entgegen. Den Bewerbungsbogen gibt es online unter http://www.stadtbuecherei.frankfurt.de und in allen Bibliotheken der Stadtbücherei.

Der TOMMI wird vom Büro für Kindermedien Feibel.de in Berlin initiiert. Partner sind die Auerbach Stiftung, der Deutsche Bibliotheksverband (dbv), Deutschlandfunk Kultur, Familie & Co, die Frankfurter Buchmesse, Google, jugendschutz.net, KiKA, mobilsicher.de, Partner & Söhne und das ZDF-Kinder- und Jugendprogramm. Schirmherrin ist Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht. (ffm)