Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.02.2020

Werbung
Werbung

Tomaten für´s Herz

Schirmherr des „PatientenForum“ Dr. Gerhardt berichtet Erstaunliches

von Norbert Dörholt

(02.01.2020) „Tomaten sind ein wahres Multitalent für unsere Gesundheit!“ Darauf macht der Schirmherr des Bundesverbandes für Patienten- und Versicherteninteressen „Das PatientenForum“ e.V., Sanitätsrat und „Fernsehdoktor“ Dr. Günter Gerhardt im neuesten Infoblatt „Aufgepasst & Hergehört“ des Verbandes aufmerksam.

Dr. Günter Gerhardt, Schirmherr des Bundesverbandes für Patienten- und Versicherteninteressen „Das PatientenForum“ e.V. Mainz weiß Erstaunliches über die guten Gesundheitsauswirkungen von Tomaten zu berichten.
Foto: Pressestelle "Das PatientenForum" e.V.
***

„Diese Frucht, die mittlerweile das ganze Jahr über und in den unterschiedlichsten Sorten angeboten wird“, schreibt der Schirmherr des 11. Mitglieder zählenden Verbandes, „beugt Herz-Kreislauferkrankungen vor und soll den Blutdruck senken helfen.“ Die Tomate könne aber noch mehr: „Sie schützt vor Zellveränderungen, hemmt schädliche Ablagerungen in den Adern, wirkt entwässernd und hat so gut wie keine Kalorien.“

Sie enthalte außerdem viel Vitamin C, zahlreiche B-Vitamine, Kalium, Eisen und Folsäure. Würden die Tomaten leicht erhitzt, werde das Lycopin als Schutzstoff besonders wirksam, so Dr. Gerhardt.

Der Schirmherr weist in seinem Magazin „Hausarzt für Deutschland“ ferner auch darauf hin, den Genuss von Tomaten ernst zu nehmen. Unreife Früchte z.B. seien leicht giftig, sie stießen bei der Lagerung Gase aus und sollten deshalb separat gelagert werden. Und: „Niemals Tomaten im Kühlschrank aufbewahren, weil sie dadurch wertvolle Inhaltsstoffe an Aroma verlieren. Das Calcitriol reguliert die Kalziumaufnahme im Körper, wird über den Darm aufgenommen und ins Blut abgegeben. Essen Sie zu viele Nachtschattengewächse, können Arteriosklerose, Schmerzen und Arthritis die Folge sein.“

Schlussfolgerung: Statt einseitig lieber ausgewogen ernähren, dann bleiben Körper und Seele im Gleichgewicht! (www.das-patientenforum.de)