Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 03.07.2020

Werbung
Werbung

Tipp: Spätsommer in Kroatien

von Bernd Bauschmann

(23.06.2020) Schrittweise öffnen sich in Europa wieder die Grenzen und speziell der Balkan wird mit seiner vergleichsweise niedrigen Corona-Infektionsrate zu einem interessanten Reiseziel für den Spätsommer.

Symbolfoto
Foto: Pixabay / Sebastian Gößl
***

Kroatien hat in der Krise vieles richtig gemacht und kann nunmehr seine Strände für Urlauber öffnen. Mit einigen Vorkehrungen können Sie im August und September an die Adriaküste reisen. Dabei ist es sinnvoll, zusammen mit der Familie oder mit Freunden das Auto zu nehmen.

Mit dem Auto nach Kroatien
Im Pkw benötigen Sie von Frankfurt am Main aus etwa acht bis zehn Stunden nach Kroatien und kommen auf dem Weg an spannenden Orten wie der Zugspitze, dem Wörthersee und Bled in den slowenischen Alpen vorbei. Sie können ganz nach Ihren Wünschen Pausen einlegen und minimieren im Vergleich zu Flügen oder Bahnfahrten den Kontakt mit anderen Personen. Hierdurch sinkt nicht zuletzt das Risiko, sich mit dem neuartigen Coronavirus anzustecken. Für den Aufenthalt in Kroatien selbst empfiehlt sich die Anmietung einer Ferienwohnung, z. B. in der Nähe der traumhaften Adriastrände von Istrien, der Kvarner Bucht und Dalmatiens. Hier warten perfekte Voraussetzungen für individuelle Badeferien mit abwechslungsreicher Freizeitgestaltung auf Sie.

Unterwegs mit dem Boot
Viele Besucher leihen sich vor Ort ein Boot aus und besichtigen die zahlreichen zerklüfteten Inseln. Steuern Sie eine der abgeschiedenen idyllischen Buchten von Krk, Cres, Pag oder Hvar an, werfen Sie den Anker aus und genießen Sie das Ambiente in privatem Rahmen. An Bord sind Sie unter sich und verringern die Gefahr einer Coronainfektion. Buchen können Sie Ihre Segel- oder Motorjacht in Kroatien über das Vermittlungsportal ZIZOO boats.

Camping und Wohnwagen als Alternative zum Hotel
Auch wenn sich die Hotels in Kroatien zunehmend auf die Coronaauflagen vorbereiten, sind Ferienhäuser, Boote und Campingplätze die sicherere Option zum Übernachten. Auf den Zeltplätzen haben Sie eine abgegrenzte Parzelle für sich. Stellen Sie hier bspw. Ihren Camper ab und verbringen Sie Ihre Zeit im Kreis der Familie oder unter Freunden. Die Stellflächen buchen Sie über Camping.hr. Ein Wohnwagen eignet sich außerdem für Roadtrips hinauf in die Berge. Unternehmen Sie z. B. einen Abstecher zu den kaskadenartigen Wasserfällen des Krka-Nationalparks oder zu den tiefblauen Plitvicer Seen. Auch die Altstadt von Dubrovnik mit ihrer mittelalterlichen Wehrmauer ist ein absolutes Highlight für Kulturliebhaber. Es ist zu erwarten, dass die Kommune für den Sommer und Herbst die Anzahl an Gästen im historischen Zentrum begrenzen wird, um Einwohner und Urlauber besser vor Covid-19 schützen zu können.