Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 24.05.2024

Werbung
Werbung

Theater der Welt 2023 – Frankfurt/Offenbach

36 internationale Gastspiele und Neuproduktion stehen auf dem Programm

von Karl-Heinz Stier

(30.03.2023) Am 29. Juni eröffnet im Capitol Theater in Offenbach die 16. Ausgabe des bedeutenden Internationalen Theaterfestivals Theater der Welt. Bis zum 16. Juli werden an 10 Spielorten in Frankfurt und Offenbach 36 internationale Neuproduktionen und Gastspiele aus den Bereichen Theater, Tanz und Performance darüber hinaus zu erleben sein.

Die Programmdirektorin von Theater der Welt Chiaki Soma erläuterte einzelne Programmteile.
Foto: Karl-Heinz Stier
***

Innovative Erzählformen laden darüber hinaus mittels neuer Technologien alle Altersgruppen dazu ein, fiktive Räume und neue Erfahrungswelten zu erkunden.

Das Festival ist vom Internationalen Theaterinstitut - Zentrum Deutschland initiiert und wird von den Frankfurter Kulturinstitutionen Künstlerinnenhaus Mousonturm, Museum Angewandte Kunst und Schauspiel Frankfurt in Kooperation mit dem Amt für  Kulturmanagement der Stadt Offenbach veranstaltet.

Beispiele aus dem Programm:
Im Mittelpunkt der von der Tokioter Dramaturgin Chiaki Soma kuratierten Festivalausgabe stehen unerwartete ästhetische, akustische und räumliche Erfahrungen sowie eine Vervielfältigung thematischer und künstlerischer Perspektiven. Chiaka lädt ins „Theater der Welten“ ein.

Eine wesentliche Bedeutung kommt weiblichen Perspektiven zu, wie in Satoko Ichiras satirischem Musikdrama „Die Bäckchen. Holstein-Milchkühe“, mit dem das Festival am 29. Juni in Offenbach eröffnet wird. Genüsslich und humorvoll dekonstruiert die patriarchalen Erzählungen von Sexualität und Fortpflanzung im Kontext einer scheinbar alltäglichen häuslichen Szenerie.

Während für ihr Musikdrama die gleichnamige griechische Tragödie von Euripides als Grundlage dient, nutzt Ichihara für ihr Puppenspiel „Y orobori: Der Schwächling“ Motive aus der japanischen Legende Shuntokumaru und interpretiert sie aus querer Perspektive so, dass Zuschreibungen von Gut und Böse ins Wanken kommt. Yoroboshi: Der Schwächling“ wird eigens für Theater der Welt 2023 produziert und feiert am letzten Wochenende des Festivals im Schauspiel Frankfurt, Kammerspiel am 14.7. seine Uraufführung.

Künstlerische Positionen, die auf ganz unterschiedliche Weise mit Zuständen des Übergangs, der Ungewissheit und der Verletzlichkeit, aber auch der  Überwindung des menschlichen Körpers umgehen, werden im Museum Angewandte Kunst zu sehen sein, einem der zentralen Treffpunkte des Festivals. Es verwandelt sich während Theater der Welt in eine Art große Inkubationskapsel, in der Besucher verschiedene künstlerische Ideen, Räume und Welten erkunden können. In zwei Wochenenden ist das Museum bis spät in die Nacht hinein geöffnet, um einen ausgedehnten, traumwandlerischen Besuch der verschiedenen künstlerischen Welten zu ermöglichen.

Mit der Reihe Young Worlds möchte das Festival ein großes Anliegen einlösen und Räume für die Sichtweisen von Kindern, Jugendlichen und jungen Zuschauern schaffen. In über zehn poetischen, politischen sowie partizipativen Theaterstücken und Performances stehen die Ideen, Gestaltungen und Vorstellungen der Lebenswelten junger Menschen im Focus. Herzlichst eingeladen sind auch die Allerjüngsten im Alter von 0-1 Jahren zum Gastspiel „Scoop. Theater für Babys“ der Regisseurin und Putuma aus Kaspstadt, das Babys und ihre Bezugspersonen auf einer spielerisch- visuellen Theaterreise mit sinnlichen Eindrücken bezaubert. Zu erleben in der Wetter– und Klima-Werkstatt in Offenbach am 7.7. und 8.7. und im Mousonturm 9.7. und 10.7.

Und hier noch ein Programmpunkt, bei dem es um Staunen, Entdecken, Spaßhaben und Theater genießen geht: Am ersten Juniwochenende verwandelt sich die Offenbacher Innenstadt für einen Tag in eine große Bühne. Ab Samstagnachmittag zeigen verschiedene internationale Straßentheater-Ensembles auf dem Stadthof, dem Aliceplatz und in der Frankfurter Straße ein fantasievolles, buntes und außergewöhnliches Theaterprogramm für die ganze Familie. Zu den Highlights zählen das Magier-Duo Siegfried & Joy, das mit sensationeller Illusionskunst und charmantem Wortwitz die Innenstadt zum Glitzern bringt, und die Performance „Mono Mono“ der Niederländer Shanti Straub und Steven Hooi, die das Konzept der Stille interaktiv erfahrbar machen.

Zur Vorstellung der 16. Ausgabe von 18 Theater der Welt durften natürlich auch politisch Verantwortliche nicht fehlen. Offenbachs Oberbürgermeister  Dr. Felix Schwenke freute sich – ebenso wie die Frankfurter Dezernentin für Kultur und Wissenschaft Dr. Ina Hartwig, dass beide Nachbarstädte den Wandel der internationalen kulturellen Darbietungen gemeinsam erleben. Die Ministerin für Wissenschaft und Kunst in Hessen Angela Dorn wies darauf hin, dass  es bei der 16. Ausgabe nicht nur Theater der Welt gibt, sondern eines der Welten und sich dabei ganz verschiedene kulturelle Identitäten treffen. Frankfurt/Offenbach seien dafür ein hervortragender internationaler Standort: „Wir finden die Welt vor unserer Haustür“.

Frankfurts Kulturdezernentin wies auch auf die zunehmenden Kooperationen zwischen Offenbach und Frankfurt hin. „Der Geist der Zusammenarbeit verstärkt sich immer mehr“.

Für Theater der Welt schießen das Land Hessen und die Stadt Frankfurt  je 1 Million Euro zu.

Der Vorverkauf für Theater der Welt 2023 startet am 30.3. um 12 Uhr. Tickets für das Gastspielprogramm können unter theaterwelt.de erworben werden.