Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 07.04.2020

Werbung
Werbung

The Winchester Cathedral Choir gastiert im Frankfurter Dom

von Dr. Susanne Greve

(09.03.2020) Mit dem Gastauftritt des Winchester Cathedral Choir unter der Leitung von Andrew Lumsden am 20. März, 20.00 Uhr setzt die Reihe Frankfurter Domkonzerte ihre Tradition fort, englische Chöre nach Frankfurt einzuladen.

BoysChor
Foto: www.domkonzerte.de
***

Das Konzertprogramm reicht von Kompositionen der englischen Renaissance von William Byrd, Thomas Tallis und Orlando Gibbons über Werke des gemäßigt modernen Franzosen Francis Poulenc  („Vier Motetten für die Passionszeit“) bis hin zur großen Kathedralmusik zeitgenössischer Tonsetzer wie etwa die „Laudi alla Vergine Maria“ von James MacMillan nach einem Text von Dante Alighieri. 

The Winchester Cathedral Choir setzt eine tausendjährige Tradition führender Chorkultur fort. Während der Schulzeit singen sie jede Woche acht Gottesdienste, darüber hinaus bei den christlichen Hochfesten, und sind als einer der leistungsstärksten Kathedralchöre Großbritanniens anerkannt. Ihr Repertoire reicht über viele Jahrhunderte vom gregorianischen Choral bis hin zu Werken zeitgenössischer Komponisten geistlicher Musik. 

Zusätzlich gibt der Chor Konzerte im Vereinigten Königreich und im Ausland und wirkt bei Rundfunk- und Fernsehübertragungen mit. Die jüngste Aufnahme des Chores, „Angels“, mit der Musik von John Tavener wurde Anfang 2019 veröffentlicht und wurde als „ein Schaufenster dessen, was Chorknaben und -mädchen durch gemeinsames Singen erreichen können“ beschrieben. 

Seit vielen Jahren vergibt der Chor Kompositionsaufträge, um das Repertoire für die Gottesdienste in der Kathedrale zu erweitern. Zu den Komponisten, die eingeladen wurden für den Chor zu schreiben, gehören u.a. James MacMillan, Tarik O'Regan, Malcolm Archer und John Rutter.  

Eintritt 10-35 Euro. Kartenvorverkauf www.frankfurtticket.de, Ticket-Hotline: (069)1340400

Karten und Ermäßigungen eine Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse

www.domkonzerte.de