Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 04.07.2022

Werbung
Werbung

The Matthew - Copper Lodge in Wagrain

Kreative Köpfe geben dem Bergsommer ein neues Gesicht

von Adolf Albus

(18.05.2022) Wagrain im Salzburger Land ist ein schöner Platz für Bergbegeisterte – und wer es noch nicht ist, der wird spätestens beim Anblick dieser Naturidylle verstehen, warum es Einheimische und Gäste hier so oft hinauf zieht auf die Almen, zu den kristallklaren Gebirgsseen und imposanten Berggipfeln.

Außenansicht des Hotels im Sommer
Foto: Geisler & Trimmel (The Matthew)
***

 Man muss kein Alpinist sein in Wagrain, um in den Genuss dieser Bergerlebnisse zu kommen – aber man kann. Vom Tal bis in große Höhen kommen Glücksgefühle auf (auch die Seilbahn gondelt hoch hinaus). Ebenso sind die Biker – egal, ob mit Rennrad, Mountainbike oder E-Bike – hier auf dem richtigen Kurs. Einmal abgesehen von den verlockenden Bergen, ist The Matthew – Copper Lodge in Wagrain in aller Munde. Vielleicht deshalb, weil eine große Persönlichkeit des Ortes namensgebend ist. Sicher aber, weil sportlichen wie genussfreudigen Gästen in diesem „Ho(me)tel“ ein außergewöhnliches Wohnerlebnis geboten wird.

Die Geschwister Rainer und Sandra Schönberger sind die kreativen Köpfe und Gastgeber im The Matthew. Ihr Urgroßvater, Matthias Schönberger, war Chronist, Dichter und Wissenschafter in Wagrain (1868-1953) – ein faszinierender und sehr geschätzter Mensch, dessen Werte im The Matthew weiterleben. „Der Ort, an dem heute unser Hotel steht, war einst ein Feld eines bäuerlichen Betriebs. Unser Urgroßvater erwarb 1913 dieses Grundstück, war aber für die bäuerliche Arbeit nicht zu begeistern. Er widmete sein Leben den Geistes- und Rechtswissenschaften. Als Zeichen der Wertschätzung und Dankbarkeit, dass er uns ein so wunderbares Grundstück hinterlassen hat, auf dem wir The Matthew errichten konnten, haben wir uns für diesen Namen entschieden“, erzählen Rainer und Sandra.

Offenheit, Positivität, Passion, Wertschätzung – nur einige der Werte, die im The Matthew hochgehalten werden. Der Gast genießt größtmögliche Freiheit. Die Zimmer, Studios und Suiten bieten vielfältige Wohnmöglichkeiten – vom romantischen Pärchenurlaub über die Me-Time ganz allein bis zum Familien- und Freundeurlaub. Bis zu zwölf Personen können sich hier bequem eine Wohneinheit teilen. Stilsicher und geschmackvoll sind alle Räumlichkeiten ein Zusammenspiel aus Kupfer, Holz und Beton, kombiniert mit harmonischen Farbtönen. In den stylischen, top ausgestatteten Küchen der Studios und Suiten, macht es Spaß, sich selbst ganz nach seinen Wünschen kulinarisch zu verwöhnen. Und ein Blick in den schönen Garten lässt (Vor)freude aufkommen. Inmitten von Blumen und Wiesen können Hotelgäste an schönen Tagen den Griller anheizen und sich an Sommergefühlen erfreuen. Das Frühstück, das steht am Morgen für alle bereit und macht stark für einen aktiven Tag draußen in der Natur – beim Wandern, Biken, Klettern, Schwimmen, Golfen, was das Urlauberherz begehrt.

Bei aller Freude an den Outdoor-Aktivitäten darf man im The Matthew auch herrlich faul sein. In- und outdoor lockt der Pool mit herrlich warmem Wasser. Im Naturbadeteich kommt man dem Naturerlebnis noch näher. Nach einem Bad auf der Sonnenliege im Grünen chillen, dazwischen in die Sauna, rasten, ruhen, träumen – dafür ist die schöne Gartenoase im The Matthew wie gemacht. Wenn die Wanderschuhe ausgezogen und das Bike abgestellt ist, dann ist die The Matthew Bar die richtige Adresse: Ein kühles Bier, ein erfrischender Drink, ein kreativer Cocktail, ein gutes Glas Wein, herzliche Menschen und interessante Gespräche.

Matthias Schönberger hatte schon Ende des 19. Jahrhunderts genaue Wertvorstellungen, nach denen er sich orientierte. Viele davon sind heute aktueller denn je und bilden den Grundstein für das Walten und Gestalten im The Matthew. Rainer und Sandra Schönberger verstehen es, ihre Wurzeln und zeitgeistige Gastfreundschaft zusammenzuführen – zu einer Gesamtkomposition der „great moments“.