Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Technologische Aspekte keltischen Schmuckhandwerks

von Ilse Romahn

(15.09.2022) Im Rahmen der Sonderausstellung „Kelten Land Hessen - Kelten in Hessen?“ findet am Sonntag, 18. September, um 11 Uhr, im Archäologischen Museum, Karmelitergasse 1, eine spezielle Führung zum keltischen Schmuckhandwerk statt.

Schmuckfunde aus einer eisenzeitlichen Bestattung bei Praunheim
Foto: Archäologisches Museum Frankfurt
***

Die Archäologin und Archäometallurgin Sayuri de Zilva gibt den Besuchern einen besonderen Einblick in die Kunstfertigkeit und das handwerkliche Können der Metallbearbeitung vor über 2500 Jahren. 

Diese Führung möchte über das rein ästhetische Betrachten von Schmuck und kunstvoll gearbeiteten Metallobjekten der Eisenzeit hinausgehen. Die eingehende Betrachtung der keltischen Originale in den Vitrinen und archäotechnische Erläuterungen an Repliken stehen dabei im Vordergrund.

Die Teilnehmer erhalten Einblick in interessante Details der Herstellung eisenzeitlicher Schmuck- oder Trachtobjekte und lernen fertigungstechnische Besonderheiten kennen. (ffm)