Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 12.08.2022

Werbung
Werbung

Taunus Sparkasse baut Private Banking weiter aus

von Ilse Romahn

(29.07.2022) Die Taunus Sparkasse baut ihr Private-Banking-Geschäft weiter aus. Der Bedarf nach langfristigen Lösungen und Anlagemöglichkeiten für dieses anspruchsvolle Klientel ist in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Die notwendige Transformation in eine nachhaltige Wirtschaftsgesellschaft stellt insbesondere Private-Banking-Kunden vor neue Herausforderungen.

Bildergalerie
Christof Harwardt
Foto: Taunus Sparkasse
***
Hans-Theo Burtscheidt
Foto: Taunus Sparkasse
***

„Das Investieren in nachhaltige Geldanlagen und das energieeffiziente Sanieren von Gewerbe- und Wohnimmobilien spielt für diese Kunden eine erhebliche Rolle. Wir werden deshalb in unsere Präsenz in der Fläche, aber auch weiterhin in kompetente Beratung investieren“, sagt Oliver Klink, Vorstandsvorsitzender der Taunus Sparkasse. Gerade in der wachstums- und einkommensstarken Heimatregion der Taunus Sparkasse werde der Bedarf nach Beratung in komplexen Themenstellungen weiter steigen, so Klink. Die erst kürzlich vorgelegten Bilanzzahlen der Taunus Sparkasse zeigen das seit einigen Jahren starke Wachstum in diesem Kundensegment.

Der Vorstand der Taunus Sparkasse hat jetzt Christof Harwardt, Leiter des Private Bankings, zum 1. August 2022 zum Generalbevollmächtigten ernannt. Christof Harwardt leitet seit mittlerweile sieben Jahren erfolgreich das Private Banking und steht gemeinsam mit seinem Team für Wachstum und exzellente Kundenbindung. Gleichzeitig hat die Taunus Sparkasse mit Hans-Theo Burtscheidt einen neuen stellvertretenden Leiter Private Banking gewonnen. Er verantwortet das Investmentgeschäft und das Stiftungsmanagement. In seinem bisherigen Berufsleben war Hans-Theo Burtscheidt nahezu in Gänze bei der Commerzbank respektive zuvor Dresdner Bank tätig. Neben verschiedenen Vertriebsführungsaufgaben im Private Banking und Wealth Management hat er dort insbesondere mehr als 10 Jahre als Bereichsleiter Produktmanagement Wertpapiere den Investmentprozess sowie die Qualität des Produktangebotes entscheidend geprägt.

Taunus Sparkasse investiert in Kompetenz und Präsenz
Zudem investiert die Taunus Sparkasse weiter und stärkt ihr Management-Team auch in der Fläche. Ende 2022 übernimmt Oliver Grundl, bisheriger Filialleiter in Usingen, die Leitung eines neuen Private-Banking-Centers für die Region Usinger Land. Und Marc-André Buchmann, seit vergangenem Jahr im Private Banking und zuvor langjähriger Filialleiter in Oberursel, wird mit seinem Team Anfang 2023 in einem weiteren Private-Banking-Center in Kronberg an den Start gehen.

Mit dem etablierten Private-Banking-Center in Bad Homburg, unter der Leitung von Robert Recknagel, und dem im September 2021 in Hofheim eröffneten Center, unter der Leitung von Dominic Cannon, wird die Taunus Sparkasse dann an vier Private-Banking-Standorten noch präsenter in der Fläche und damit noch näher bei ihren Kunden sein. 

Die Taunus Sparkasse hat in diesem Marktsegment eine lange Tradition vorzuweisen. Bereits vor 23 Jahren wurde das Segment Private Banking etabliert. Die Taunus Sparkasse war damit eine der ersten Sparkassen in Deutschland und Pionier in diesem Kundensegment. Das Private Banking steht damit auch exemplarisch für die Wachstumsstrategie der Taunus Sparkasse. „Wir investieren in der ganzen Breite in unser Kundengeschäft – von den Filialen bis hin zum Private Banking. Damit sichern wir die Leistungsfähigkeit unserer Teams und kommen so den Erwartungen unserer zurecht anspruchsvollen Klientel nach. So sichern wir unseren Wachstumskurs auf Basis einer sehr hohen Weiterempfehlungsbereitschaft“, sagt Oliver Klink. „Und unsere Kolleginnen und Kollegen beweisen uns jeden Tag aufs Neue, dass es sich lohnt, in Nähe und Kompetenz zu investieren.“

www.taunussparkasse.de