Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 04.03.2024

Werbung
Werbung

Tag der Kinderhospizarbeit

von Ilse Romahn

(06.02.2024) Am 10. Februar, dem bundesweiten „Tag der Kinderhospizarbeit“, ruft der Deutsche Kinderhospizverein e.V. dazu auf, das „grüne Band der Solidarität“ sichtbar werden zu lassen. Der „Tag der Kinderhospizarbeit“ wurde am 10.02.2006 vom Deutschen Kinderhospizverein e.V., mit Sitz in Olpe, ins Leben gerufen. Der Verein gilt als Wegbereiter der Kinderhospizarbeit.

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst
Foto: Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Frankfurt
***

"Ein grünes Band, das verbindet!" ist das Motto einer Mitmachaktion, zu der der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst (AKHD) Frankfurt/Rhein-Main, einer von rund 30 Diensten des Deutschen Kinderhospizverein e.V., am 10. Februar aufruft. Dabei steht dieses besondere Band, als Zeichen der Solidarität mit den betroffenen Familien, im Mittelpunkt.

Der Aufruf richtet sich an die gesamte Bevölkerung, Firmen und Organisationen, sich zu beteiligen und so ihre Verbundenheit zu zeigen. Das grüne Band kann hier gerne kreativ eingesetzt werden – am Rucksack oder am Knopfloch, am Briefkasten, am Fahrrad oder am Auto. Die Bänder können im AKHD bestellt bzw. abgeholt werden.

Die Farbe Grün kommt zusätzlich noch zum Einsatz: Anlässlich des bundesweiten Kinderhospiztages wird der Europaturm in Frankfurt ab der Dämmerung am 10.2. grün erleuchten.

Der AKHD Frankfurt/Rhein-Main wurde bereits 2006 eröffnet. Aktuell werden über 40 Familien in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet begleitet. Mehr als 70 ehrenamtliche Mitarbeiter unterstützen die Familien im Alltag, engagieren sich in der Öffentlichkeitsarbeit oder sind in der Geschwistergruppe, beim Müttertreff oder in der Trauergruppe aktiv. Für ihre ehrenamtliche Mitarbeit haben sie einen 100stündigen Vorbereitungskurs absolviert. Der Dienst finanziert sich mehrheitlich aus Spenden.

 Am „Tag der Kinderhospizarbeit“ selbst wird der Dienst den Fokus auf die Familien setzen und vormittags mit ihnen eine Faschingsparty feiern. Wer sich am Nachmittag über die Arbeit des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Frankfurt/Rhein-Main informieren möchte, ist - nach vorheriger Terminabsprache (Tel: 069-90 55 37 79) - herzlich zu einem Gespräch in den AKHD Frankfurt/Rhein-Main (Träger Deutscher Kinderhospizverein e.V.) in die Hanauer Landstraße 48 eingeladen. Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter freuen sich darauf, von ihren Erfahrungen zu berichten.

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Frankfurt / Rhein-Main, Hanauer Landstr. 48, 60314 Frankfurt/Main, : www.akhd-frankfurt.de