Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 27.05.2022

Werbung
Werbung

Sustainable Fashion: Designed & Made in Frankfurt

Frankfurt Fashion Week bis 21. Januar

von Ilse Romahn

(18.01.2022) Anlässlich der Frankfurt Fashion Week, bis 21. Januar, lädt Wirtschaftsdezernentin Stephanie Wüst zusammen mit der Wirtschaftsförderung Frankfurt ein, regionale und nachhaltige Mode- und Designlabels zu entdecken.

Oliver Schwebel, Chef der Wirtschaftsfrderung Frankfurt, (2, v. li) mit den Modeladies
Foto: Wirtschaftsförderung Frankfurt
***

„Ob Street Style oder Haute Couture: Viele Frankfurter Modelabels - Designerinnen und Designer, Maßschneiderinnen und Maßschneider - repräsentieren nachhaltige Mode. Ich lade alle herzlich ein, die Frankfurt Hidden Champions des Sustainable Fashion Design zu entdecken und sich von der Qualität selbst ein Bild zu machen und die kreativen Köpfe der Frankfurter Modewelt kennen zu lernen. Handwerkskunst gepaart mit umweltschonenden Produktionsweisen, dazu hochwertige Materialien und Langlebigkeit – und vor allen Dingen ausgesprochen gutes Design – zeichnen nachhaltige Mode designed und made in Frankfurt aus“, so Wirtschaftsdezernentin Stephanie Wüst zum Start der Frankfurt Fashion Week.

20 Fashionlabels, die sich besonders der Nachhaltigkeit verschrieben haben, vereint voilà - Das Fashion-Booklet zur FFW 2022 No.1. Herausgeberin und Designerin Elisabeth Budde (Transparent Design) hat die Auswahl zusammen mit Branchenexpertinnen entwickelt. Aus den von den Labels bereit gestellten Informationen und Fotos zu ihren Kreationen konzipierte Budde gemeinsam mit der Designkollegin Anna Kirchner das erste Frankfurter Fashion-Designer Magazin „voilà – where to find und who they are“. „Die angesprochenen Labels sagten spontan zu, an diesem Projekt inklusive Kostenbeteiligung teilzunehmen“, berichtet Budde. „Besonders freut mich, dass wir von allen kreativen Köpfen ein persönliches Credo zu Sustainability bekommen haben. Die Credos spiegeln auch einmal mehr das Selbstverständnis und die Individualität jedes einzelnen Labels wider“. Realisiert wurde das Magazin, das kostenfrei erhältlich ist und einlädt, die kreativen Köpfe hinter den Frankfurter Modemarken in ihren Ateliers und Showrooms zu besuchen, mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung Frankfurt und der Messe Frankfurt.

Eine Kombination aus Nachhaltigkeit, Kunst, Performance und Information bietet das „Transforming Frankfurt Fashion – The Frankfurt Fashion & Design Forum“, ein Pop Up Showroom im Polestar Space Frankfurt, organisiert und kuratiert von der Designerin und Nachhaltigkeitsexpertin Christine Fehrenbach. Die zusammen mit der Frankfurter Künstlerin und Städelabsolventin Béatrice Steimer inszenierte Kunst- und Designausstellung stellt Produkte von regional agierenden Labels in den Fokus, die sich mit dem Thema nachhaltige Mode und Materialien auseinandersetzen.

Einen Einblick in die Arbeit der Fashion- und Designlabels bieten die täglich von 14-15 Uhr stattfindenden Schaufenster-Talks. Interessierte können sich interaktiv in den Talk einbringen, indem sie eine am Schaufenster angebrachte Telefonnummer anrufen und so das Gespräch vor den Schaufenstern mithören und Fragen stellen können. „In unseren täglichen Talks geben wir den regionalen Protagonisten eine Bühne. Wir erfahren, was sie antreibt und wie sie arbeiten“, so die Veranstalterin Christine Fehrenbach über die Motivation zu dem Projekt. „Insbesondere regionale und kleinere Labels entwickeln kreative Antworten für die sich verändernden Bedürfnisse ihrer Kundinnen und Kunden, z.B. in dem sie eine kreislauffähige Produktion schaffen, nachhaltige Materialien verwenden, fair produzieren und transparent sind.“

„Fashion and Design in Transition. An Opportunity for the Future?“
Am Donnerstag, 20. Januar, 19 Uhr findet eine Diskussion mit dem Titel „Fashion and Design in Transition. An Opportunity for the Future?“ statt. Max Gilgenmann (CEO, Studio MMO4) spricht mit Alexander Lutz (Managing Director, Polestar Germany), Bettina Bär (Show Director Neonyt und Val:ue, Messe Frankfurt), Benjamin Mandos (Gründer, Got Bag) und Veranstalterin Christine Fehrenbach.

„Transforming Frankfurt Fashion – The Frankfurt Fashion & Design Forum“ findet täglich bis zum 21. Januar von 10-19 Uhr im Polestar Space Frankfurt, Große Eschenheimer Str. 14, 60313 Frankfurt, statt. Das Official Side Event der Frankfurt Fashion Week und AAAREA Satellit wird unterstützt von Polestar, e15, satis&fy, Hessen Design, der Hessen Agentur und der Wirtschaftsförderung Frankfurt.

Das komplette Programm ist online abrufbar unter: https://frankfurt.fashion/de/schedule.

Voilà - Das Fashion-Booklet zur FFW 2022 No.1 ist im Polestar Space Frankfurt, bei den vorgestellten Modelabels, in ausgewählten Frankfurter Hotels und Restaurants sowie in der Bürgerberatung in der Neuen Altstadt erhältlich. Online ist es zu finden unter: www.buddlet.de/fashion-designers-frankfurt

www.frankfurt-business.net