Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 26.10.2020

Werbung
Werbung

Statt Volksfest diesmal ein „Kleiner Gallusmarkt“ und Herbstmarkt in Hofheim

von Adolf Albus

(08.10.2020) Einen 668. Gallusmarkt mit Jahr- und Krammarkt, Ländlichem Markt und 50.000 Gästen ist in Corona-Zeiten unmöglich. Doch so ganz soll das Hofheimer Herbst-Event und größte Volksfest nicht ausfallen.

Als Alternative wird die Stadt auf dem Kellereiplatz den „Kleinen Gallusmarkt“ vom 15. bis 19. Oktober mit verkaufsoffenem Sonntag und den Herbstmarkt am 25. Oktober veranstalten, jeweils mit begrenzter Gäste-Anzahl und begleitet von Hygiene-Konzepten.

Die Entscheidung fiel nach Gesprächen mit Schaustellern und intensiver Prüfung durch die Fachteams und die Verwaltungsspitze im Rathaus.

Abgewogen und diskutiert wurden das Risiko Ansteckungsgefahr, der Beitrag zum Überleben der Schausteller-Branche und zur Förderung des Hofheimer Einzelhandels und nicht zuletzt das Angebot an die Bürgerinnen und Bürger, insbesondere die schulpflichtigen Kinder in den Herbstferien, etwas Abwechslung zu erleben.

Beide Veranstaltungen sind nach der aktuellen Verordnung des Landes Hessen zulässig und halten die einzelnen Regelungen der Verordnung in vollem Umfang ein.

 

Die Rahmendaten sind:

„Kleiner Gallusmarkt“ von Donnerstag, 15. Oktober, bis Montag, 19. Oktober, täglich von 11 bis 21 Uhr. Schausteller bieten auf dem Kellereiplatz Imbissstände und zwei Kinderfahrgeschäfte.

Der Betrieb Peter Roie wird zeitlich parallel auf dem Ludwig-Meidner-Platz ein kleines Weindorf betreiben.

Der Kellereiplatz und der Parkplatz hinter der Stadtbücherei werden ab Montag, 12. Oktober, 12 Uhr gesperrt.

Beide Veranstaltungsgelände sind umzäunt. Maximal 250 Personen erhalten gleichzeitig Zutritt auf den Kellereiplatz. Die Besucher des Weindorfs werden separat gezählt, ihre Anzahl wird entsprechend dem Raum auf dem Ludwig-Meidner-Platz ebenfalls begrenzt.

Bei Einlass müssen die Besucher ihre Kontaktdaten hinterlegen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auf den Geländen ist Pflicht. Speisen und Getränke dürfen nur unmittelbar an den Ständen auf gekennzeichneten Flächen verzehrt werden.

Ein Eingang und Ausgang zum Weindorf-Gelände erfolgt über den Ludwig-Meidner-Platz. Ein- und Ausgang für den Kellereiplatz sind an der Elisabethenstraße und über den Durchgang zwischen Kellereigebäude und Wasserschloss.

Zum „Kleinen Gallusmarkt“ gibt es einen verkaufsoffenen Sonntag: Die Geschäfte in der Hofheimer Innenstadt können am 18. Oktober von 13 bis 19 Uhr öffnen und zum Bummeln, Schauen und Kaufen einladen.

 

Herbstmarkt am Sonntag, 25. Oktober, von 11 bis 18 Uhr auf dem Kellereiplatz mit Markthändlern und Kunsthandwerkern. Es ist Platz für rund 45 Stände. Speisen und Getränke zum sofortigen Verzehr dürfen nicht verkauft werden.

Auch beim Herbstmarkt ist das Veranstaltungsgelände umzäunt, maximal 250 Personen erhalten gleichzeitig Zutritt. Ein Eingang und Ausgang zum Gelände erfolgt über den Ludwig-Meidner-Platz sowie von der Elisabethenstraße.

Der Kellereiplatz ist am Sonntag, 25. Oktober, von 6 Uhr bis Mitternacht gesperrt.

Über den Erfolg des „Kleinen Gallusmarktes“ und des Herbstmarktes bestimmen auch die Besucherinnen und Besucher, indem sie Geduld mitbringen und sich an alle Regeln halten.