Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.02.2024

Werbung
Werbung

Statistik Bücherei: Dörte Hansen und Findus sind die Gewinner 2023

von Adolf Albus

(12.02.2024) Die Bad Sodener Stadtbücherei im Kulturzentrum Badehaus und die Stadtteilbücherei Neuenhain freuen sich über reges Interesse und eine gestiegene Nachfrage. Das zeigt die Auswertung der Statistik mit den Zahlen aus dem vergangenen Jahr. Demnach wurden 4 Prozent mehr Medien ausgeliehen als im Jahr zuvor. Mit dieser Steigerung erreichen die Büchereien ihren höchsten Stand seit neun Jahren.

94.500 Medien

Insgesamt 94.500 Medien – sowohl gedruckte wie digitale – holten sich die Nutzer aus dem Bestand der Stadtbüchereien, wobei die Zunahme bei den virtuellen Titeln größer war als bei den physischen. „Wir erleben eine besonders starke Nachfrage nach Kinder- und Jugendliteratur“, erläutert Bücherei-Leiter Chris Becker, „wir werden diesen Bereich entsprechend erweitern.“ Enorm sei auch der Zuwachs von plus 17 Prozent bei den neu ausgestellten Leseausweisen.

Das vielfältige Angebot für alle Altersklassen und die interessanten angebotenen Veranstaltungen führten dazu, dass im vergangenen Jahr 33.600 Besucher in die Stadtbüchereien Neuenhain und ins Badehaus kamen, 18 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Zum Schmökern, Recherchieren oder um das Kulturleben in Bad Soden am Taunus live zu erleben – dazu eine Tasse frischen Kaffee – so lässt sich der Aufenthalt gerade in der Stadtbücherei im Kulturzentrum Badehaus sehr angenehm gestalten.

Kulturzentrum Badehaus

„Die Zahlen belegen die große Bedeutung der Stadtbücherei im Herzen der Stadt“, kommentiert Bürgermeister Dr. Frank Blasch die aktuelle Statistik, „und wir freuen uns, dass das Kulturzentrum Badehaus von unseren Bürgerinnen und Bürgern so gerne aufgesucht wird.“

Spannend ist zu Jahresbeginn immer der Blick auf die Auswertung nach den Ranglisten in den jeweiligen Sparten. Bei den Romanen belegt Dörte Hansen mit „Zur See“ die Spitzenposition, bei den Sachbüchern ist es Arno Geiger mit „Das glückliche Geheimnis“, eine autobiografische Erzählung voller Lebens- und Straßenerfahrung, voller Menschenkenntnis, Liebe und Trauer. Von den Tonie-Figuren wurde „Findus und der Hahn im Korb“ am häufigsten ausgeliehen und bei den Kinderbüchern belegte Axel Scheffler mit „Zogg“ den ersten Platz.