Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 16.04.2021

Werbung
Werbung

Stadtrat Josef beim Rundgang in Griesheim-Mitte

Projekte des Stadtumbaus laufen auf Hochtouren

von Ilse Romahn

(26.02.2021) Die Umsetzung des Bund-Länder-Programms Stadtumbau Griesheim-Mitte mit einem Fördervolumen von 14 Millionen Euro läuft auf Hochtouren.

Planungsdezernent Josef beim Presserundgang durch Griesheim-Mitte
Foto: StadtFrankfurt / Stadtanungsamt
***

Planungsdezernent Mike Josef hat auf einem Presserundgang durch das Stadtumbaugebiet am 25. Februar gemeinsam mit Vertretern des Stadtplanungsamtes und dem Quartiersmanagement den aktuellen Sachstand zu wichtigen Projekten vorgestellt, bereits in Umsetzung befindliche Vorhaben in Augenschein genommen und die nächsten Schritte erläutert. „Griesheim-Mitte weist ein riesiges Potenzial auf, das wir heben möchten. Mit großen, aber auch mit vielen kleinen Projekten“, sagt Josef.

Als einer der nächsten Schritte steht zum Wettbewerb „Neue Mitte um den Bahnhof Griesheim“ die Preisgerichtssitzung Ende März bevor. Im April sollen die Wettbewerbsarbeiten ausgestellt und in der Folge die Öffentlichkeit beteiligt werden. Im Anschluss werden drei Gewinnerarbeiten nach den Ideen der Bürgerinnen und Bürger überarbeitet. „Hier stelle ich mir einen echten Begegnungsort vor: Ein Quartiersplatz als Tor zu Griesheim“, sagt Josef. Zur Entwicklung des S-Bahnhofs zum Quartiersmittelpunkt trägt auch die Aufwertung der Unterführung durch die Deutsche Bahn bei. Hierzu werden Ende April die Entwürfe aus einem Künstlerwettbewerb vorgestellt. Außerdem ist ein privates Bauvorhaben am Bahnhofsgebäude mit Wohnungen und Ladenflächen im Erdgeschoss geplant.

Eine Station machte Josef bei der Wohnbauentwicklung an der Ahornstraße 80 bis 94. Hier errichtet das Unternehmen Wilma Wohnen 28 Reihenhäuser und zehn Wohnungen im Geschosswohnungsbau sowie einen autofreien Quartiersinnenbereich mit begrüntem Quartiersplatz. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite werden neue Freizeitflächen geschaffen. Und an der Waldschulstraße baut die Nassauische Heimstätte 63 Wohnungen.

Zur Entwicklung auf dem ehemaligen Fiat-Areal an der Mainzer Landstraße, das die Stadt im vergangenen Jahr erworben hat, steht für dieses Jahr die Planung und Ausschreibung der Beräumung an, die dann voraussichtlich 2022 erfolgt und die Gebäude abgerissen werden. Auf dem Gelände sind eine Grund- und eine weiterführende Schule sowie eine öffentliche Grünfläche vorgesehen.

Josef lobte die Einbindung der Bürgerschaft bei der Erstellung des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) und im Rahmen der Lokalen Partnerschaft: „Die Bewohner des Stadtteils sind Experten für die Situation vor Ort. Sie wissen häufig am besten, was am dringendsten benötigt wird.“

Weitere Informationen zum Stadtumbau Griesheim-Mitte finden sich unter https://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/stadtumbau_griesheim_mitte_17000.html im Internet. (ffm)