Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.09.2021

Werbung

Stadtnatur – grüne Freiräume in Frankfurt

von Ilse Romahn

(30.06.2021) Vortrag von Prof. Georg Zizka vom Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum im Historischen Museum am 30. Juni, 18 Uhr.

Frankfurter Gartenlust
Foto: Stadt Frankfurt / Historisches Museum
***

Ballungszentren und Großstädte sind ein erstaunlich vielfältiger Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Natur in der Stadt ist nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch wertvoll: Als Erholungs- und Bewegungsraum sowie als Schadstoffsenke und Klimaausgleich tragen naturnahe Räume erheblich zur Lebensqualität in der Stadt bei. Dem „grünen Kapital“ widmet sich der Vortrag von Georg Zizka am Mittwoch, 30. Juni, um 18 Uhr im Leopold Sonnemann-Saal des Historischen Museums.

Seit langem wird es wissenschaftlich erforscht: Die Senckenberg-Arbeitsgruppe Biotopkartierung ist Teil der Abteilung Botanik des Frankfurter Instituts und erfasst im Auftrag des Umweltamtes seit 1985 flächendeckend die erstaunliche biologische Vielfalt im gesamten Stadtgebiet. Zusammen mit den umfangreichen Sammlungen Senckenbergs ermöglicht diese Bestandsaufnahme sogar, Veränderungen der Vielfalt über Jahrhunderte zu rekonstruieren. Dies erlaubt nicht nur Aussagen über den Wandel der überraschend vielfältigen Stadtnatur, sondern ist auch eine wertvolle Basis für die Bewertung künftiger, im Rahmen des globalen Wandels stattfindender Veränderungen. Wie kann Frankfurt den Zielen einer „Green City“ trotz Wachstum, Verdichtung und Klimawandel treu bleiben? Wie sieht nachhaltige Stadtentwicklung aus und wie können wir die Informationen zur Biodiversität dafür nutzen?

Der Botaniker Georg Zizka ist Leiter der Abteilung Botanik am Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum in Frankfurt am Main und in Personalunion Professor am Fachbereich Biowissenschaften der Goethe Universität. Er forscht über die pflanzliche Diversität, ihre Entstehung und Veränderung unter dem Einfluss des Menschen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung statt.

Wichtige Informationen zur Anmeldung
Es wird darum gebeten, die Veranstaltungstickets bereits im Vorfeld zu kaufen, damit das jeweilige mögliche Kartenkontingent besser geplant werden kann. Die Tickets sind sowohl an der Kasse im Museum als auch im Online-Shop des Museums zu erwerben.

Teilnehmer können wählen, welche Art von Nachweis sie am Veranstaltungstag mitbringen. Bei der Sitzplatzvergabe werden negativ-getestete Gäste mit 1,5 Metern Abstand zueinander, geimpfte oder genesene Gäste ohne Schutzabstand platziert. Somit ermöglichet das Museumsteam vielen Besuchern eine Teilnahme an der Veranstaltung.

Es wird ferner darum gebeten, die Teilnahme im Vorfeld zu bestätigen, da andernfalls nicht garantiert werden kann, am Veranstaltungstag und an der Abendkasse weitere Tickets anbieten zu können.

Hier geht es zum Ticket: Veranstaltungsticket mit Negativnachweis - geimpft/genesen - gibt es unter https://historisches-museum-frankfurt.ticketfritz.de/Event/Kalender/2784?typ=Vorlage im Internet.

Veranstaltungsticket mit Negativnachweis - getestet - gibt es unter https://historisches-museum-frankfurt.ticketfritz.de/Event/Kalender/2815?typ=Vorlage im Internet.

Die Kosten betragen vier, ermäßigt zwei Euro.

Am Veranstaltungstag müssen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer den gewählten Negativnachweis zusammen mit einem amtlichen Ausweis vorzeigen. (ffm)