Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 26.11.2022

Werbung

Stadtentwicklung - weitere Mittel für Städtebauförderung

von Helmut Poppe

(21.11.2022) Bund und Land stellen weitere Mittel für Städtebauförderung bereit: 34,6 Mio. Euro für klimaangepasste, zukunftsfähige und lebenswerte Orte.

Für das Städtebauförderprogramm „Wachstum und Nachhaltige Erneuerung“ stellen der Bund und das Land Hessen in diesem Jahr 34,6 Mio. Euro bereit. „Klimaschutz, der wirtschaftliche Strukturwandel sowie demographische Entwicklungen stellen unsere Städte und Gemeinden weiterhin vor große Herausforderungen“, erklärte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am Freitag. „Die erneut gute finanzielle Ausstattung unterstreicht die Bedeutung des Programms für eine nachhaltige Entwicklung unserer Städte und Gemeinden, die Klimaschutz und Klimaanpassung in den Mittelpunkt stellt.“

„Unsere Städte und Gemeinden sind unser Zuhause“, sagte Bundesbauministerin Klara Geywitz. „Um unsere Kommunen für die Herausforderungen des Klimawandels stark zu machen, ist Klimaschutz ein Bestandteil der Städtebauförderung. Wenn Quartiere saniert oder neu errichtet werden, gehören Frischluftschneisen, Parks und Flüsse immer dazu. Klimaanpassung wird also Voraussetzung für eine Förderung durch den Bund.“

Das Programm unterstützt Kommunen beim Klimaschutz sowie bei der Anpassung an demografische Entwicklungen, den wirtschaftlichen Strukturwandel und die Klimaerwärmung. Stadt- und Siedlungsstrukturen sowie einzelne Gebäude und Infrastrukturen bedürfen weiterhin der baulichen Sanierung, Aufwertung, Anpassung oder Erweiterung. In Zeiten des Klimawandels wird zudem eine hochwertige grüne und blaue Infrastruktur immer wichtiger. Die Anlage und Aufwertung von Grün-, Frei- und Wasserflächen, Plätzen, Parks und Gärten wie auch die Sanierung und Umnutzung von Gebäuden sind zentrale Maßnahmen.