Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 12.08.2022

Werbung
Werbung

Stadt Frankfurt unterstützt Vereine bei Sportstättenbau

von Ilse Romahn

(29.07.2022) "Mit der Bewilligung von Sportfördermitteln unternimmt die Stadt Frankfurt eine wichtige Unterstützungsleistung für den Vereinssport in Frankfurt“, sagt Sportdezernent Mike Josef. Er hat Sportfördermittel für eine ganze Reihe von Vereinen unterschrieben und mittels zweier Beschlussvorlagen in den parlamentarischen Geschäftsgang gegeben.

Damit werden – nach Beschluss des Magistrats und der Stadtverordnetenversammlung – insgesamt 19 Frankfurter Sportvereine bei ihrem Sportstättenbau mit insgesamt 622.041 Euro finanziell unterstützt.
 
So soll der Frankfurter Sportclub Sachsenhausen Forsthausstraße für die Erweiterung der Tennis-Traglufthalle um einen vierten Platz, den Bau einer Flutlichtanlage, die Erneuerung des Tennishallen-Belags, die energetische Dämmung der Halle, die Umstellung der Tennishallenbeleuchtung auf LED-Technik und die Umzäunung der Anlage einen städtischen Zuschuss von insgesamt knapp 147.000 Euro erhalten.
 
Für die Turnerschaft 1856 Griesheim werden für den Bau eines Beachvolleyballfeldes und die Grundsanierung von vier Tennisplätzen mehr als 51.000 Euro vorgesehen. Für den Tennisclub Niederursel ist ein Zuschuss von 122.500 Euro für den Bau von zwei Tennisplätzen eingeplant, für die Turngesellschaft Vorwärts 1874 sind es 27.058 Euro für die Errichtung einer Flutlichtanlage an den Volleyballplätzen. Die Eintracht Frankfurt soll für einen weiteren Tennisplatz einen Zuschuss von 33.547 Euro bekommen und der Wasser-Sport-Club Kaiserlei 17.314 Euro für die Anschaffung eines Sanitär-Containers.
 
Der Tennisclub Europaviertel Frankfurt soll gut 109.000 Euro für den Umbau der Tennisplätze und die Erneuerung der Umzäunung erhalten, die TG Höchst knapp 23.000 Euro für eine Außentür und den Bau eines Podestes. Für den Frankfurter Turnverein 1860 sind 26.524 Euro für eine Umstellung der Hallenbeleuchtung auf LED geplant. Der SV Blau Gelb Frankfurt will das Tartanspielfeld in ein Kunstrasenspielfeld umwandeln und soll mit rund 25.000 Euro gefördert werden.
 
Auch der Frankfurter Ruderverein 1865, der Frankfurter Yachtclub, der Turnverein Harheim, der Tennisverein Heimgarten, der Schützenverein „Gut Schuss“, der Ruder Club Griesheim 1906, der Turnverein Sindlingen 1875, der Turnverein Bergen-Enkheim und die Frankfurter Reit- und Turniersportgemeinschaft Waldfried profitieren bei ihren Bauinvestitionen von Beträgen jeweils unter 10.000 Euro.
 
Insgesamt sind das 282.248 Euro an investiven und 339.793 Euro an konsumtiven Mitteln für den vereinseigenen Sportstättenbau. „Das ist gut angelegtes Geld für den Breitensport in Frankfurt“, ist Josef überzeugt. „Denn wir stärken damit die Vielfalt der Sportstadt Frankfurt und stellen unsere Vereine solide und zukunftsfähig auf.“ (ffm)