Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 28.09.2021

Werbung
Werbung

Staatssekretär Nimmermann besucht Johann-Hinrich-Wichern-Schule in Frankfurt

von Helmut Poppe

(01.09.2021) In dieser Woche beginnt für 57.300 Erstklässlerinnen und Erstklässler in Hessen der sprichwörtliche „Ernst des Lebens“. So auch für die ABC-Schützen der Johann-Hinrich-Wichern-Schule in Frankfurt, die heute gemeinsam mit Staatssekretär Dr. Philipp Nimmermann ihre Einschulung gefeiert haben.

„Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern einen guten Start und viel Erfolg für ihre Schullaufbahn. Wir haben bei der Vorbereitung für dieses Schuljahr alles dafür getan, dass die Kinder in der Schule bestmöglich vor Ansteckung geschützt sind“, erklärte der Staatssekretär. Bereits vor den Ferien seien die Schulen über ein aktualisiertes Hygienekonzept sowie erweiterte Test- und Schutzmaßnahmen in den ersten Wochen nach Schuljahresbeginn informiert worden. Zudem sei die Impfung der Lehrkräfte beinahe flächendeckend abgeschlossen und die der Jugendlichen gewinne immer mehr an Fahrt.

In der vergangenen Woche hat die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut eine Empfehlung zum Impfen von Kindern und Jugendlichen zwischen zwölf und 17 Jahren ausgesprochen. „Ich begrüße diese Entscheidung sehr, hilft sie uns doch ungemein, unseren Alltag noch sicherer zu gestalten“, unterstrich Nimmermann. „Wir sollten uns jedoch immer wieder bewusstmachen, dass Unterricht in den Schulen am besten gesichert werden kann, wenn sich möglichst viele Erwachsene impfen lassen und so eine Übertragung des Virus auf Kinder und Jugendliche erschwert wird.“ Hier gebe es noch immer viel Luft nach oben, so der Staatssekretär. „Daher rufe ich alle Eltern und Erziehungsberechtigten auf, die vielfältigen Impfangebote zu nutzen und auch mit ihren Kindern über die Vorteile der Impfung zu sprechen“, so Nimmermann abschließend.

Hintergrund
Im neuen Schuljahr besuchen 761.500 Kinder und Jugendliche eine der hessischen Schulen. Dem stehen 55.540 Lehrerstellen gegenüber, damit noch einmal mehr als im vergangenen Schuljahr. Bereits seit 1999 besuchen die Mitglieder der Hessischen Landesregierung zu Beginn des neuen Schuljahres landesweit Einschulungsfeiern an Grund- und weiterführenden Schulen und wünschen den Schülerinnen und Schülern eine erfolgreiche Schullaufbahn.