Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2020

Werbung
Werbung

Städtische Unterstützung für preisgünstiges Wohnen

Planungsdezernent Josef bewilligt weitere Fördergelder

von Ilse Romahn

(08.09.2020) Planungsdezernent Mike Josef hat städtische Wohnungsbaufördermittel für zwei wichtige Projekte in Höhe von insgesamt mehr als 5,5 Millionen Euro bewilligt.

Für ein Neubauvorhaben der Frankfurter Aufbau AG an der Nordendstraße unterstützt die Stadt den Bau von 44 Wohnungen im Förderweg 1 und von elf Wohnungen im Förderweg 2. Insgesamt werden hier an rein kommunalen Mitteln über 4,5 Millionen an Darlehen und Zuschüssen zugesagt. Und bei einem gemeinschaftlichen Wohnprojekt an der Triftstraße wird der Neubau von sechs Wohnungen im Förderweg 1 sowie von fünf Wohnungen im Förderweg 2 mit insgesamt gut einer Million Euro unterstützt.

Das Projekt der Frankfurter Aufbau AG umfasst die Umnutzung des ehemaligen Schwesternwohnheims des Marienkrankenhauses im Nordend, bei der 55 Wohnungen und eine öffentliche Kita entstehen. Durch den umfassenden Umbau wird ein Wohnungsgemenge mit unterschiedlichen Wohnungsgrößen für Singles, Paare und Familien realisiert. Zwölf der Wohnungen sind für Auszubildende vorgesehen. Die Einstiegsmiete kostet je nach Einkommensstufe zwischen 5 Euro und 10,50 Euro. Bei dem gemeinschaftlichen Wohnprojekt in Niederrad entstehen insgesamt 51 Wohnungen, 40 davon freifinanziert, bei den elf geförderten liegen die Einstiegsmieten je nach Einkommensstufe ebenfalls zwischen 5 Euro und 10,50 Euro.

„Diese beiden Beispiele zeigen, dass wir mit unseren städtischen Förderprogrammen auch in stark nachgefragten Quartieren den Neubau von preisgünstigem Wohnraum unterstützen und dringend benötigten bezahlbaren Wohnungen für Haushalte mit geringem Einkommen schaffen. Dabei verlieren wir weder gemeinschaftliche Wohnprojekt noch die Azubis aus dem Blick“, sagt Planungsdezernent Mike Josef. „Wir helfen gezielt jenen, die es ansonsten sehr schwer haben, sich eigenständig am Frankfurter Wohnungsmarkt mit Wohnraum zu versorgen. Denn wir streben ein Wohnungsangebot für alle Bevölkerungs- und Einkommensschichten und eine gute soziale Durchmischung in ganz Frankfurt an.“

Weitere Informationen zu den städtischen Programmen der Wohnungsbauförderung finden sich unter http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de im Internet. (ffm)