Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 07.12.2022

Werbung

Städel: Veranstaltungen im Oktober

von Ilse Romahn

(22.09.2022) Im Oktober 2022 bietet das Städel Museum ein vielseitiges Vermittlungsprogramm vor Ort und online zur 700 Jahre umfassenden Sammlung sowie zu den Sonderausstellungen „FREI. SCHAFFEND. Die Malerin Ottilie W. Roederstein“ (bis 16. Oktober), „VOR DÜRER. Kupferstich wird Kunst“ und „Michael Müller. Der geschenkte Tag. Kastor & Polydeukes“ (ab 14. Oktober) an.

Städel Museum
Foto: Städel Museum
***

­Unter dem Titel „Oktoberluft voll Apfelduft“ können Kinder ab 4 Jahren am Sonntag, 2. Oktober, um 11.00 Uhr eine Märchenreise durchs Städel mit fantasievollen Geschichten von Rudi Gerharz erleben. Am selben Tag bietet die Führung für Erwachsene zum Bild des Monats um 12.00 Uhr die Möglichkeit das Meisterwerk Die Heiligen der Familie Crotta (ca.1750) von Giovanni Battista Tiepolo kennenzulernen.

Am Freitag, 14. Oktober, um 19.00 Uhr findet zur Ausstellung „Michael Müller. Der geschenkte Tag. Kastor & Polydeukes“ ein Live-Event mit dem Künstler statt. Bei Städel invites Michael Müller sind Besucher eingeladen, Gegenwartskunst zu entdecken, selbst mit dem Künstler ins Gespräch zu kommen und in lockerer Atmosphäre einen Abend im Städel zu verbringen. Drinks und ein DJ-Set runden den Abend ab.

Zum Tag der Restaurierung am Sonntag, 16. Oktober, stellen die Gemälderestauratoren des Städel Museums ausgewählte Projekte vor.

Die Werkstattführungen in der Gemälderestaurierung um 11.00 und 13.00 Uhr bieten Einblick in aktuelle Restaurierungsprojekte. In weiteren Führungen um 15.00 und 16.30 Uhr werden die Untersuchung, Konservierung und Restaurierung des Gemäldes „Bildnis des Simon George of Cornwall“ von Hans Holbein dem Jüngeren direkt vor dem Werk im Sammlungsbereich Alte Meister erläutert. 

In der Ausstellung „VOR DÜRER. Kupferstich wird Kunst“ findet am Donnerstag, 27. Oktober, um 18.30 Uhr eine Abendführung zur Funktion des frühen Kupferstichs statt, in der die Teilnehmer erfahren, wie sich das Medium vom Gebrauchsgegenstand zum Kunstobjekt entwickelt hat. 

www.staedelmuseum.de