Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 25.01.2021

Werbung
Werbung

Sprachförderprojekt "Endspurt" erreicht Frankfurter Grundschüler auch zu Hause

von Ilse Romahn

(07.01.2021) Neu konzipiertes Format ermöglicht Sprachbildungsförderung für zu Hause. Ein Projekt der Stiftung Polytechnische Gesellschaft in Kooperation mit dem Dezernat für Integration und Bildung der Stadt Frankfurt am Main, dem Staatlichen Schulamt für die Stadt Frankfurt am Main, der Volkshochschule Frankfurt am Main und dem Medienzentrum Frankfurt e. V.

Für 70 Frankfurter Grundschüler hält die letzte Woche der regulären Weihnachtsferien etwas ganz Besonderes bereit: Noch bis zum 8. Januar 2021 können sie beim „Endspurt“ ihre Deutschkenntnisse trainieren und vertiefen. Das von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft entwickelte Projekt richtet sich gezielt an Viertklässler mit erhöhtem Sprachförderbedarf. Es findet 2021 bereits zum zwölften Mal statt. Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden aktuellen Kontaktbeschränkungen wurde das Konzept für den diesjährigen Durchgang in ein digitales Format zur Teilnahme von zu Hause aus umgewandelt.

"Gerade in der aktuellen, besonders auch für Familien herausfordernden Situation wollen wir unsere vielfältigen Bildungsinitiativen unverdrossen fortsetzen. Durch das Angebot eines digital angeleiteten Endspurts können wir Unterstützung bei der Sprachförderung aller angemeldeten Kinder leisten und ein Angebot für die Zeit zu Hause bieten", so Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Polytechnische Gesellschaft.

Die meisten der insgesamt 70 für den diesjährigen Projektdurchlauf angemeldeten Kinder hatten im Vorfeld bereits am "Deutschsommer" oder "Deutschsommer im Herbst" der Stiftung Polytechnische Gesellschaft teilgenommen. Bei den "Ferien, die schlau machen" erlebten sie in Kleingruppen spielerisch Deutsch- sowie Theaterunterricht und lösten kreative Heimspielaufgaben. Das Konzept des Deutschsommers bildet nun die Grundlage für den Endspurt. Vom 4. bis 8. Januar 2021 knüpfen die Kinder an das im Deutschsommer Erlernte an und vertiefen ihre Kenntnisse. Kurz vor der Empfehlung für ihren Wechsel auf eine weiterführende Schule werden die Grundschülerinnen und Grundschüler so noch einmal gezielt in ihrer Sprach- und Persönlichkeitsbildung unterstützt und gefördert.

Konzept und Inhalte des Endspurts 2021
Die Endspurt-Kinder werden während des Ferienangebots zur Sprachförderung in Bezugsgruppen von zwischen zehn und 15 Schülerinnen und Schülern von je drei pädagogischen Fachkräften pro Gruppe betreut. Jedes Kind erhielt zum Start des Endspurts eine "Schatzkiste" mit Material für Heimspielaufgaben; sie enthält unter anderem Arbeitsblätter zur Sprachförderung, ein Hör- sowie ein Lesebuch, Bastelutensilien und Material für Sprachspiele. In Chatgruppen und per Telefon erhalten die Kinder Aufgabenstellungen, deren Lösung sie zu Hause, jeweils für sich oder gemeinsam mit ihren Familien, nachgehen können. Unterstützt und begleitet werden die Kinder dabei telefonisch und per Messenger-Dienst von den sie betreuenden Pädagoginnen und Pädagogen. Sie halfen den Familien auch vorab bei der Installation des Messenger-Dienstes und überreichten den Kindern ihre Schatzkisten vor Projektstart persönlich an der Haustür. Jeder Endspurt-Tag wird morgens gemeinsam digital eröffnet, entweder per Video-Konferenz oder per Chat. Verfügen Kinder nicht über die notwendigen digitalen Endgeräte, werden sie telefonisch betreut. Per Telefon und Chat stehen die pädagogischen Fachkräfte während des Ferienangebots täglich von 9.00 bis 20.00 Uhr zur Verfügung. Mittwoch bis Freitag finden jeweils Fachtage zu den einzelnen Disziplinen des Endspurts statt, die pädagogisch angeleitet werden: Der Mittwoch ist sozialpädagogischen Aufgabenstellungen gewidmet. Am Donnerstag stehen Übungen zum Bereich Deutsch als Zweitsprache auf dem Programm. Literarische Grundlage ist Astrid Lindgrens Kinderbuchklassiker "Ronja Räubertochter", der zahlreiche Anknüpfungspunkte für einen lebendigen Sprach- und Theaterunterricht bietet. Am Freitag geht es um theaterpädagogische Inhalte. Zum Abschluss des Endspurts erhalten alle teilnehmenden Kinder eine Abschlussdokumentation.

"Endspurt" ist ein Projekt der Stiftung Polytechnische Gesellschaft in Kooperation mit dem Dezernat für Integration und Bildung der Stadt Frankfurt am Main, dem Staatlichen Schulamt für die Stadt Frankfurt am Main, der Volkshochschule Frankfurt am Main und dem Medienzentrum Frankfurt e. V.

Über den Deutschsommer und den darauf aufbauenden Endspurt wurden seit 2007 allein in Frankfurt bereits 2.271 Kinder und deren Familien erreicht.

www.sptg.de