Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 27.02.2021

Werbung
Werbung

Sozialdezernentin unterstützt die Tiertafel

von Ilse Romahn

(28.12.2020) Seit 13 Jahren unterstützt die Frankfurter Tiertafel bedürftige Menschen dabei, ihre Tiere artgerecht zu halten und zu versorgen. Dabei ist der ehrenamtlich arbeitende Verein auf Spenden angewiesen.

Kurz vor Weihnachten hat die Frankfurter Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld der Vorsitzenden der Tiertafel, Conny Badermann, 2500 Euro als Unterstützung zukommen lassen.

„Die oft schon sehr lange im Haushalt lebenden Tiere sind gerade für ältere oder einsame Menschen wichtige Begleiter,“ sagt Birkenfeld. „Ein Tier zu halten bedeutet für viele Menschen eine große Freude.“ Wer nur eine geringe Rente, Grundsicherung oder Sozialhilfe beziehe, könne sich das aber oftmals kaum leisten. Auch Geringverdiener mit Frankfurt Pass gehören zu den Kunden der Tiertafel. 700 Tiere wurden von der Tiertafel im Jahr 2020 unterstützt. Dabei erhalten kranke Tiere Spezialfutter vom Tierarzt oder ältere Tiere das auf ihre Bedürfnisse abgestimmte „Seniorenfutter“. Tierhalter, die gehbehindert sind, bekommen das Futter nach Hause geliefert. Auch Kosten für Operationen oder Tierarztbesuche kann der Verein übernehmen. Gesunde Tiere bekommen Futter für 24 Tage im Monat; kranke Tiere bekommen eine Vollversorgung für den ganzen Monat. So und mittels Beratung kann der Verein verhindern, dass ein Tier in ein Tierheim abgegeben oder gar ausgesetzt wird, wenn die Haltung sein Herrchen oder Frauchen finanziell überfordert.

„Der Tiertafel ist es gelungen, auch während des Lockdowns die Tiere gut zu versorgen und seine Futter-Ausgabe an die Corona-Bedingungen anzupassen. Ich danke sehr herzlich dafür, dass die Tiertafel es älteren und bedürftigen Menschen ermöglicht, ihr Tier artgerecht zu halten“, sagt Birkenfeld. (ffm)